Die Zahl der Todesfälle durch das Coronavirus steigt auch in Graubünden an. Derzeit verzeichnet der Kanton neun Tote.

Es ist, wie BAG-Chef Daniel Koch vorausgesagt hat: Die Kurve wird erst ansteigen, bevor sie, so hofft man allenorten, durch die getroffenen Massnahmen wieder sinkt.

Davon ist auch Graubünden nicht verschont. Die Zahl der Todesfälle, die auf das Coronavirus zurückzuführen sind, ist auf neun gestiegen, wie der Homepage des Kantons Graubündens zu entnehmen ist. Bestätigte Fälle gibt es 373, in Spitalpflege befinden sich derzeit 45 Personen.

(Bild: Archiv GRHeute)