Im ersten Teil der Schweizer Meisterschaften ergatterten die für den Bündner Skiverband (BSV) startenden Langläuferinnen und Langläufer nicht weniger als 15 und somit rund zwei Fünftel aller vergebenen Medaillen.

Désirée Steiner (Davos/Damen) und Gianluca Walpen (Piz Ot Samedan/U18) im Einzelstart-Rennen sowie Toni Livers (Davos/Herren) in der Verfolgung durften sich am Wochenende in Realp sogar über den Titelgewinn freuen. Die weiteren Medaillen für den BSV im Einzelstart-Rennen, das am Samstag bei perfektem Wetter ausgetragenen wurde, holten mit je einem zweiten Rang Marina Kälin (Alpina St.Moritz/U18), Anja Lozza (Zuoz/U20), Alina Meier (Davos/Damen) und Cla-Ursin Nufer (Sedrun-Tujetsch/U20). Bronze sicherten sich Yanick Pauchard (Zuoz/U20) und Toni Livers.

In der Verfolgung vom Sonntag forderte Regen die Langläuferinnen und Langläufer zusätzlich. Zu den Medaillengewinnern seitens des BSV zählen durften sich neben dem bei den Herren siegreichen Toni Livers mit jeweils Silber Marina Kälin, Anja Lozza, Alina Meier, Gianluca Walpen, Cla-Ursin Nufer sowie mit Bronze Désirée Steiner.

Überdies ging zweimal Edelmetall aufs Konto von Livio Bieler. Der in Davos wohnhafte und für Gardes-Frontière startende Bonaduzer gewann das Einzelstart-Rennen und wurde in der Verfolgung Dritter.

Der zweite Teil der Schweizer Meisterschaften findet Ende März ebenfalls in Realp statt. Auf dem Programm stehen dann die Disziplinen Sprint, Massenstart und Staffel.

(Bild: GRHeute)