Um die Tunnelsicherheit auf der Nationalstrasse A13 zu erhöhen, werden bei den Tunnels Crapteig, Viamala, Bärenburg und Rofla verschiedene betriebs- und sicherheitstechnische Verbesserungen realisiert. Gestern starteten die Hauptarbeiten für den Sicherheitsstollen (Sisto) mit der ersten Sprengung. Die Kosten für den Sicherheitsstollen betragen total rund 25 Millionen Franken.

Der Tunnel Rofla ist Teil der Nationalstrasse A13 zwischen Chur und San Bernardino. Da der Tunnel keine Notausgänge hat, muss er im Rahmen der Erhöhung der Tunnelsicherheit mit einem Sicherheitsstollen nachgerüstet werden. Der geplante Sicherheitsstollen verläuft parallel zum bestehenden Tunnel und hat eine Länge von 1041 Meter. Der Sicherheitsstollen ist so konzipiert, dass sich die Wege für die Selbstrettung auf rund 80 Meter reduzieren. Beim am Nordende des Sicherheitsstollens geplanten Portal befindet sich die Lüftungsstation, das Schleusenbauwerk und ein Mittelspannungs- und Elektroraum. 

Die nun beginnenden Vortriebsarbeiten wurden mit einer ersten Sprengung am Dienstag gestartet. Im Rahmen einer kleinen Feier der ausführenden Baufirmen wurde die heilige Barbara als Schutzpatronin von Vikar Michael Dahinden gesegnet. Im Beisein der verantwortlichen Astra-Filiale Bellinzona und mit einer Ansprache des zuständigen Projektleiters Timo Stammwitz wurde die erste Sprengung erfolgreich gezündet. Während rund zwei Jahren läuft der Ausbruch des Stollens inklusive der Querverbindungen zum Haupttunnel und der anschliessenden Verkleidung. Die Vortriebsrichtung ist steigend von Norden nach Süden. 

Während der Bauarbeiten wird die bestehende Verkehrsführung der A13 grundsätzlich beibehalten. Für die portalnahen Sprengungen muss aus Sicherheitsgründen die Autobahn A13 jeweils kurzzeitig gesperrt werden. Vereinzelt wird es zu Nachtsperrungen zwischen Anschluss Rofla und Sufers kommen, eine Umleitung erfolgt dann über die Kantonsstrasse.

Anschliessend folgt 2021 der Rohbau Zentrale und Portalstation sowie im darauffolgenden Jahr der Einbau der Betriebs- und Sicherheitsanlagen (BSA) und zum Abschluss die Inbetriebnahme des Sicherheitsstollens. Die Gesamtbauzeit für den Sicherheitsstollen Tunnel Rofla beträgt ungefähr 4 ½ Jahre. Die Gesamtkosten für den Bau des Sisto Rofla betragen ca. 25 Millionen Franken.

 

(Bilder: zVg.)

Open Popup