Der Mühleturm bekommt derzeit ein neues Kleid – gestaltet von Fabian «Bane» Florin. Die Stadt Chur nahm das zum Anlass, das Projekt vor Ort einer grösseren Öffentlichkeit vorzustellen. GRHeute war dabei.

Wer da war: Künstler Fabian «Bane» Florin. Stadtpräsident Urs Marti. Stadtrat Patrik Degiacomi. Stadtrat Tom Leibundgut. Chur-Tourismus-Präsident Rico Monsch. Chur-Tourismus-Direktorin Leonie Liesch. Wirtschaftsförderer Victor H. Zindel. Fredy Dekumbis von «Chur mon Amour». Manuel Solcà von der Galerie Löwen. Rapper Gimma. Breitbild-Rapper Claudio Candinas. Sänger Lou Zarra. DJ Smüde Nuts Cuts. Besitzer Willy Grüninger. Plus, weil gemäss Urs Marti jeder Eiwohner von Chur VIP ist, 30 zufällig ausgewählte Churerinnen und Churer. Und, und, und.

Was von den Reden blieb: «Das Projekt ist faszinierend, es umfasst alle Facetten.» «Der Mühleturm hat etwas Spezielles.» (Victor H. Zindel.) «Bei solchen Events sind immer die gleichen VIPs, heute haben wir 30 weitere nach dem Zufallsprinzip eingeladen.» «Türme sind etwas Faszinierendes.» «Gibst du einem Kind ein paar Klötzli, baut es einen Turm.» «Türme wecken Emotionen.» «Man wollte Urbanität und Jugendlichkeit unterstreichen.» «Chur ist schön, Chur musst du anschauen.» «Die ersten Striche sind gezeichnet.» (Urs Marti.) «Coca Cola hätte Unsummen für Werbung an diesem Turm bezahlt.» (Willy Grüninger.) «Ich könnte jeden Tag die gleichen drei, vier Standartfragen beantworten.» «Ich musste nach Zypern reisen, um den idealen Partner zu finden: Jannis.» «Ich teile nicht nur den Erfolg, ich teile auch die Arbeit gern, dann habe ich weniger zu tun.» «Ihr von der Stadt sind geile Sieche.» «Danke dass wir den Turm anmalen dürfen.» (Fabian «Bane» Florin.)

Funfacts: Der Turm ist 45 Meter hoch und hat eine Fläche von 800 Quadratmetern. Es werden etwa 350 Liter Farbe. Damit die Zeichnung detailgenau wird, wurden 1728 Rasterfelder eingezeichnet.

Was sich alle gefragt haben: Es ist noch nicht fertig? Warum haben die zahlreich anwesenden Musiker nicht gespielt und gesungen?

Wann es fertig sein dürfte: Ende Oktober bis Mitte November. Der Fortschritt kann jeden Tag auf der Vorbeifahrt von Chur Süd nach Chur Nord oder umgekehrt beobachtet werden.

(Bilder: GRHeute)