Die Stadtpolizei Chur erwischte am Wochenende einen 17-jährigen Mofalenker, der ohne Führerausweis mit einem entwendetem Mofa unterwegs war.

Am Sonntagmorgen um 03.33 Uhr ging bei der Stadtpolizei die Meldung ein, dass eine Radfahrerin an der Rheinstrasse am Boden liege. Infolge positivem Alkohol- und Drogenschnelltest wurde bei der Lenkerin eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Der Rettungswagen brachte die 23-jährige Radfahrerin zur Kontrolle ins Kantonsspital Graubünden. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sind im Gange.

Bereits am frühen Samstagmorgen um 00.45 Uhr hielt eine Polizeipatrouille an der Sägenstrasse einen Mofalenker zur Kontrolle an. Dabei stellte sich heraus, dass er das Mofa kurz zuvor zum Gebrauch entwendet hatte und keinen Führerausweis besass. Der Mofalenker wird bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Über das vergangene Wochenende hatte die Stadtpolizei rund 25 Einsätze, wie mehrere Hilfeleistungen an der Bevölkerung, Lärmklagen, Betrunkene, Einbruchalarme und Streitereien zu bewältigen. Ein Gastwirtschaftsbetrieb wird wegen Verstoss gegen die Schall- und Laserverordnung zur Anzeige gebracht.

 

(Stapo Chur, 22.10.2017)