Bündner Sport-News vom Eishockey, Unihockey und Fussball

Regionale Sport-News vom Wochenende. 

 

Dritte Niederlage in Serie für EHC Chur

Der EHC Chur hat in der MySports League am Samstagabend das vierte von bislang fünf Meisterschaftsspielen verloren. Zuhause vor 486 Zuschauern gegen Leader Hockey Huttwil unterlagen die Städter mit 1:4 und finden sich nun in der Tabelle auf dem vorletzten Platz wieder. Das Spiel begann aus Churer Sicht im Grunde optimal: Mauro Frehner traf in der 8. Minute zum Führungstreffer für die die weiterhin verletzungsbedingt geplagten Churer. Die grössere Qualität im Kader Huttwils setzte sich aber noch im Startdrittel durch, als die Gäste das Skore noch drehen konnten. Warum Huttwil nach fünf Spielen mit lupenreiner Weste und einem Torverhältnis von 20:3 an der Tabellenspitze liegt, zeigte sich im Mitteldrittel, in dem die Berner Gäste auf 1:4 davonzogen und der EHC nicht mehr wirklich reagieren konnte. 

 

Trost zur Stunde für den EHC: Alle vier bisherigen Niederlagen wurden gegen (teils deutlich) besser klassierte Teams eingefangen: Am Mittwoch sind die Churer beim Drittklassierten EHC Bülach zwar erneut Aussenseiter, spätestens am nächsten Samstag zuhause gegen Schlusslicht Düdingen müsste aber wieder ein Sieg her. 

In der 1. Liga traf der HC Prättigau-Herrschaft in Grüsch auf den EHC Burgdorf und verschenkte einen möglichen Sieg im Schlussdrittel: Die Bündner legten im Startdrittel durch Tore von Jann Däscher (2) und Gian-Marco Schumacher los wie die Feuerwehr. Die 3:0-Führung hielt bis ins letzte Drittel, als die Gäste gleich nach Wiederbeginn mit einem Doppelschlag wieder ins Spiel fanden. Zehn Minuten vor Schluss glich Burgdorf aus und holte sich in der Overtime auch den Zusatzpunkt. Für die Prättigauer hingegen dürfte der erste Punkt der Saison angesichts des Spielverlaufs wenig tröstlich sein.  

 

Alligator verliert, Kantersieg für Chur Unihockey 

In der Unihockey-NLA hat Alligator Malans das Vierpunktespiel gegen die Tigers Langnau vor eigenem Publikum mit 5:7 verloren und ist damit auf den fünften Platz zurückgerutscht. 420 Zuschauer wollten in der Sporthalle Lust das Duell sehen, die (Vor-)Entscheidung fiel in der zweiten Hälfte des Mitteldrittels: Die Herrschäftler lagen zu diesem Zeitpunkt noch 4:3 vorne, mussten dann aber drei Langnauer Tore innert sieben Minuten einkassieren, im Schlussdrittel konnten die Gastgeber nicht mehr reagieren. 

 

Ex-aequo mit Alligator liegt Chur Unihockey dank eines 12:2-Kantersiegs gegen Ad Astra Sarnen auf einen Playoff-Rang. Die Entscheidung zugunsten des Stadtklubs vor 203 Zuschauern fiel im Mitteldrittel, das Chur gleich mit 7:0 für sich entscheiden konnte. Viel einbilden sollten sich die Bündner auf diesen Sieg allerdings nicht, liegt Sarnen nach fünf Spielen doch ohne Punkt mit einem Torverhältnis von 6:52 im Tabellenkeller. 

Am Sonntag gings für die Bündner im Cup weiter: In den 1/32-Finals schied Chur Unihockey gegen Bassersdorf Nürensdorf überraschend mit 3:8 aus, Alligator Malans genoss ein Freilos. Eine Runde weiter sind auch die Iron Marmots aus Davos, die sich bei Hornets Moosseedorf Worblental mit 10:6 durchsetzten.

In der NLA der Frauen besiegte Piranha Chur am Sonntag den UHC Laupen locker mit 8:2. 

 

Torloser Spitzenkampf für Chur 97

Chur 97 empfing am Sonntagnachmittag an der Churer Ringstrasse den FC Amriswil zum Spitzenkampf in der 2. Liga Interregional. Nach der unglücklichen 0:1-Niederlage am letzten Wochenende in Kreuzlingen waren die Bündner heiss, zum Siegen zurückzufinden, schwächten sich aber mit einem frühen Platzverweis selbst. Am Ende mussten sich die Bündner mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben. In der Tabelle bleibt Chur in Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Am nächsten Samstag wartet auswärts ein weiteres Spitzenspiel – dann gegen den aktuellen Leader Uzwil.

 

 

 

 

(Bild: Facebook)

Open Popup