Am Samstagnachmittag hat sich in Fideris auf der Nationalstrasse ein Selbstunfall ereignet bei dem das Motorrad ohne Lenker weiterfuhr. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Ein 80-jähriger Motorradfahrer aus Deutschland fuhr um 16 Uhr auf der Nationalstrasse A28 von Küblis kommend in Richtung Schiers. Bei der Einmündung Arieschbach gelangte er an den unmittelbaren rechten Fahrbahnrand. In der Folge kam es zu einer Kollision mit der rechtsseitigen Leitplanke, worauf der Zweiradlenker von seinem Fahrzeug auf die Fahrbahn stürzte. Sein führerloses Motorrad hingegen stabilisierte sich selbständig und fuhr auf der abfallenden Fahrbahn weiter ohne dass es zu Fall kam.

Es wurde eine Distanz von insgesamt 190 Meter in einer Rechtskurvenbewegung, was auch der Streckenführung entspricht, eigenständig zurückgelegt. Letztlich kam es auf der angrenzenden Bahntrasse der Rhätischen Bahn zum Stillstand. Der Lenker wurde verletzt und das Motorrad beschädigt.

 

(Bild: Kantonspolizei Graubünden, 5.7.2020)

Open Popup