Die Regierung des Kantons Graubünden unterstützt gemeinsam mit dem Bund den Bau eines Baumwipfelpfads in Laax. Damit soll ein einzigartiges Natur-Spektakel in luftiger Höhe geschaffen werden.

Die Kantonsregierung hat einen Kantonsbeitrag in der Höhe von einer Million Franken gesprochen, davon rund 348 000 Franken als Äquivalenzleistung zum Bundesdarlehen (2 Millionen Franken) im Rahmen der Neuen Regionalpolitik. Bereits vor einer Woche hat die Regierung die für das Projekt erforderliche Teilrevision der Ortsplanung der Gemeinde Laax genehmigt.

Mit dem Baumwipfelpfad schafft die Gemeinde Laax ein einzigartiges Angebot, das den Besucherinnen und Besuchern die Natur und die Landschaft auf eine spezielle Weise näherbringt. Durch die Linienführung von Murschetg nach Laax Dorf können die bestehenden touristischen Angebote der Destination miteinander verbunden und Synergien genutzt werden. Der Ein- und Ausstieg ist mit einem Lift ausgestattet, womit dieses touristische Angebot von allen Generationen und auch von Menschen mit körperlichen Einschränkungen genutzt werden kann. Die Gesamtkosten des rund 1,6 Kilometer langen Baumwipfelpfads betragen insgesamt rund 7,5 Millionen Franken.

 

(Bild: zVg.)