14 Absolventinnen und Absolventen nahmen in feierlichem Rahmen ihre Diplome zum «Master of Advanced Studies in Information Science» der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur entgegen. Dieser Abschluss befähigt die Fach- und Führungskräfte, professionell mit den Herausforderungen der Informationsgesellschaft umzugehen.

Ebenfalls den Lohn für seine Arbeit konnte ein Absolvent des «Master of Advanced Studies in nachhaltigem Bauen» empfangen. Diese Weiterbildung geht Fragen, wie denkmalpflegerische Belange und dringend notwendige Erneuerungen miteinander in Einklang gebracht werden können, nach. Prof. em. Dr. Urs Naegeli, ehemaliger Studienleiter an der HTW Chur, hielt an der Diplomfeier die Rede.

Neue Geschäftsmodelle für Bibliotheken

Die Arbeit in Bibliotheken und Archiven scheint eine nach wie vor ungebrochene Faszination auszuüben. Dass die Bibliotheken allen Unkenrufen zum Trotz nicht so schnell untergehen werden, scheint als ziemlich gesichert. Was es aber braucht, sind Geschäftsmodelle, die sich an den Entwicklungen und Bedürfnissen einer digitalen Gesellschaft orientieren. Und es braucht Leute, die mit der Entwicklung Schritt halten können und die Bibliotheken und Archive erfolgreich ins digitale Zeitalter begleiten. Der MAS in Information Science der HTW Chur bildet diese Leute u. a. dazu aus. Am Samstag, 15. Juni 2019, nahmen 14 Absolventinnen und Absolventen ihre Diplome an der Fachhochschule aus Graubünden in Empfang. Mit der Note 6.0 für ihre Masterarbeit sowie für zwei der drei CAS schloss Christine Nünlist (Kappel, SO) als Beste dieses Durchgangs ab.

Dem nachhaltigen Bauen widmete Josua Gamper (Balzers, FL) seine Zeit während des Weiterbildungsstudiums. Stadt- und Dorferneuerung sind wichtige Aspekte in der heutigen Diskussion über Raumentwicklung und Architektur. Wie können denkmalpflegerische Belange und dringend notwendige Erneuerungen miteinander in Einklang gebracht werden? Im Weiterbildungsmaster nachhaltiges Bauen setzen sich die Studierenden mit den Themen Energie und Nachhaltigkeit im Bauwesen auseinander. Die fünf Hochschulen Fachhochschule Nordwestschweiz, Berner Fachhochschule, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hochschule Luzern und die HTW Chur kooperieren in diesem Weiterbildungsangebot.

Informationskompetenz als Haltung

Der ehemalige Studienleiter des MAS in Information Science an der HTW Chur, Prof. em. Dr. Urs Naegeli, hielt an der Diplomfeier die Rede. Darin betonte er, dass es bei der Informationskompetenz auch um die persönliche Haltung gehe, welche in der digitalisierten Welt noch wichtiger sei als bisher schon. So gab er den Absolventinnen und Absolventen mit auf den Weg: «Seien Sie kritisch, hinterfragen Sie Recherche-Ergebnisse (…). Hinterfragen Sie auch Ihre eigene Vorgehensweise (…). Und hinterfragen Sie (…) die Quelle.»

 

(Bilder: zVg.)