Die parlamentarische Gruppe «lingua e cultura rumantscha» und die Lia Rumantscha laden am 12. Dezember 2018 zum 6. romanischen Bündnerabend im Bundeshaus in Bern. Im Zentrum des Abends steht das Sprach- und Kulturfestival «100 onns Lia Rumantscha» anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Sprachorganisation im Jahr 2019.

Die parlamentarische Gruppe «lingua e cultura rumantscha» wurde im Jahr 2013 anlässlich des 75. Jubiläums des Rätoromanischen als vierte Landessprache gegründet. Die Gruppe zählt rund 90 Mitglieder und wird von Nationalrat Martin Candinas (CVP/GR) präsidiert. Schwerpunkt des 6. romanischen Bündnerabends bildet das 100-jährige Jubiläum der Lia Rumantscha.

Die Lia Rumantscha begeht 2019 ihr 100-jähriges Bestehen mit einem romanischen Kultur- und Sprachfestival, das vom 1. bis 18. August 2019 in der Oberengadiner Gemeinde Zuoz stattfindet. Es soll den grossen Mehrwert aufzeigen, den das Rätoromanische für die Schweiz darstellt. Neben Romaninnen und Romanen sind auch Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Schweiz willkommen. Das Herzstück des Festivals bildet eine Theaterproduktion, in der das rätoromanische Märchen «Tredeschin» neu interpretiert wird. Das Programm bietet zudem verschiedene Thementage rund um die romanische Sprache und Kultur. Zum Beispiel gibt es am Sonntag, den 11. August den Thementag Grischun triling, der dem Zusammenleben im dreisprachigen Kanton Graubünden und der viersprachigen Schweiz gewidmet ist.

Auch die sechste Zusammenkunft der parlamentarischen Gruppe «lingua e cultura rumantscha» wird von der Lia Rumantscha organisiert und findet in Anwesenheit von Botschafterinnen und Botschafter für die romanische Sprache und Kultur statt, welche die Politikerinnen und Politiker auf das Jubiläumsfestival der Lia Rumantscha einstimmen.

 

(Bild: Lia Rumantscha/zVg.)