21 junge Erwachsene haben im Giuvaulta in Rothenbrunnen gefeiert: Sie konnten ihren Abschluss als Praktikerinnen und Praktiker PrA in Empfang nehmen. Begleitet wurden sie dabei von einer sehr persönlichen Rede des Überraschungsgastes Gian-Marco Schmid alias «Gimma».

Die Berufsschule PrA Graubünden hat am Dienstagabend zur Abschlussfeier der Praktischen Ausbildung geladen. Dieses Jahr coronabedingt in kleinerem Rahmen. Hubert Kempter begrüsste die anwesenden Lernenden, welche begleitet von Familie oder Ausbildungsverantwortlichen den Abschluss ihrer Praktischen Ausbildung feiern durften.

Als Überraschungsgast präsentierte Schulleiter Christian Stalder Gian-Marco Schmid als „ein angesagtes enfant terrible oder einen unerwünscht unbequemen Kopf – je nach Perspektive.“ Dem als Rapper bekannten Gimma gelang es denn auch, die Leistungen der jungen Berufsleute in einer launigen, persönlichen und mit Verve vorgetragenen Rede zu würdigen. „Lasst euch nie sagen: Das schaffsch du nid! – Iar händs gschafft!“

«I bin huara Stolz uf eu!»

Er wisse, was es heisse, mit 20 Jahren absolut keinen Plan zu haben, sagte der sichtlich gut gelaunte Texter. Und weil er einst die eigene Berufmaturafeier verpasst habe, sei das heute auch ein bisschen seine Feier. „I bin huara Stolz uf eu!“. Überrascht zeigten sich die Jugendlichen ob den vielen Insiderkenntnissen des Gastes, welche auch allerhand Humoriges der vergangen Ausbildungszeit verrieten.

Der PrA-Ausweis wurde den Diplomandinnen und Diplomanden von Regula Näf, IV-Berufsberaterin übergeben und anschliessend bei einem Apéro im Innenhof des GIUVAULTA gefeiert.

Seit 2018 wird im Kanton Graubünden die ehemalige berufspraktische Ausbildung als Praktische Ausbildung PrA nach INSOS geführt. Die 21 Lernenden wurden in 11 Berufsbereichen ausgebildet. Etwa ein Drittel der Jugendlichen werden dabei im ersten Arbeitsmarkt ausgebildet. Sechs Jugendliche werden ab August in eine EBA-Ausbildung wechseln.

(Bild: zVg)

Open Popup