Der VBC Arosa musste sich am Dienstagabend in der 2. Liga-Meisterschaft der Frauen auswärts gegen Pizol Volley zwar mit 0:3-Sätzen (24:26, 24:26, 25:27) geschlagen gegen, hat aber im Duell zweier Verfolger des souverän an der Tabellenspitze liegenden Rätia Volley einen Satzgewinn nur ganz knapp verpasst.

Während sich die Sarganserländerinnen mit drei Verlustpunkten Rückstand nun aber noch in Schlagdistanz zum nach wie vor mit weisser Weste dastehenden Tabellenführer befinden, haben die Schanfiggerinnen den Anschluss an die Spitze wohl endgültig verpasst.

In der 3. Liga-Meisterschaft der Frauen ist der VBC Davos nach der am Montagabend gegen den VBC Werdana Buchs erlittenen 1:3-Heimniederlage weiterhin Träger der roten Laterne. Dagegen konnte sich der VBC Bonaduz 2 dank des am Dienstagabend auswärts gegen den VBC Arosa 2 erkämpften 3:2-Sieges ins hintere Mittelfeld absetzen.

In der 4. Liga-Meisterschaft der Frauen bekundete der VBC Chur 2 am Montagabend überhaupt keine Mühe, den VBC Chur 3 mit 3:0-Sätzen zu bezwingen und somit bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter Volley Mauren-Eschen 2 heranzurücken.

Volley Surselva bleibt vorne dran

In der 2. Liga-Meisterschaft der Männer kassierte der VBC Chur 2 am Dienstagabend gegen den Tabellennachbarn Volley Näfels 4 zwar eine 2:3-Auswärtsniederlage, verbleibt aber trotzdem auf einem Mittelfeldplatz.

In der 3. Liga-Meisterschaft der Männer standen sich am Montagabend im Kantonsrivalenderby Volley Zizers und Volley Surselva gegenüber, wobei die Bündner Oberländer die drei Punkte erst nach hartem Kampf mit 3:1-Sätzen auf ihr Konto verbuchen und deshalb den Kontakt zur Spitze aufrecht erhalten konnten.

Nachwuchs von Rätia Volley ausgeschieden

Am letzten Sonntag fanden in der Sporthalle Grünfeld in Jona die regionalen Ausscheidungen für die Nachwuchs-SM statt. Im Einsatz standen auch die MU17- und MU23-Teams von Rätia Volley, die aber leider beide ausgeschieden sind.

Bei den MU17 unterlagen die Rätierinnen dem TSV Jona Volleyball trotz hartnäckiger Gegenwehr mit 0:2-Sätzen (24:26, 22:25). Bei den MU23 besiegten sie zwar im ersten Spiel den VBC Glaronia mit 2:1-Sätzen (17:25, 25:13, 16:14), unterlagen dann aber dem TSV Jona Volleyball ebenfalls mit 1:2-Sätzen (25:18, 20:25, 14:16), sodass sie sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben mussten.

Erstmals seit mehreren Jahren ist Rätia Volley dadurch bereits nach der regionalen Ausscheidung nicht mehr an der Nachwuchs-SM dabei, was äusserst schade ist, aber zweifellos auch etwas mit fehlenden Wettkampfglück zusammenhängt.

Resultate und Ranglisten unter www.gsgl.ch    

 

(Archivbild: GRHeute)

Open Popup