Die erste Hälfte des neuen Hauptgebäudes vom Kantonsspital Graubünden wird in Betrieb genommen. Der Eingang für den Notfall bleibt am gleichen Ort.

Die Bauarbeiten für das neue Hauptgebäude des Kantonsspitals Graubünden dauerten rund 5 Jahre. Jetzt wird die erste Hälfte des neuen Gebäude Schritt für Schritt in Betrieb genommen. Die wohl grösste Veränderung ist der neue Standort des Haupteinngangs. Dieser liegt ab sofort an der Loëstrasse. Der Notfall bleibt wie bisher am heutigen Standort an der Arlibonstrasse. Dieser Standort für den Notfall habe sich bewährt.

Parkhaus Loë hat 440 Plätze

Mit der Inbetriebnahme des neuen Hauptgebäudes, eröffnet auch das neue Parkhaus. Dieses bietet 440 Parkplätze. Auch hier erfolgt die Zufahrt über die Loëstrasse, wo sich zudem die neue Bushaltestelle «Kantonsspital» befindet. Die bisherige Bushaltestelle am alten Haupteingang an der Arlibonstrasse wird nicht mehr bedient.

Die Eröffnungsfeierlichkeiten werden auf ein unbestimmtes Datum verschoben.

Besuchsverbot bleibt

Das Besuchsverbot im Kantonsspital bleibt weiter bestehen.

(Bild: Facebook Kantonsspital Graubünden)