Die Bündner Regierung unterstützt gemeinsam mit dem Bund den Bau der Achter-Gondelbahn und der Beschneiungsanlage Tschierv. Dazu spricht sie einen Kantonsbeitrag in der Höhe von rund 325 000 Franken als Äquivalenzleistung zum Bundesdarlehen (1,4 Millionen Franken) im Rahmen der Neuen Regionalpolitik (NRP).

Unter dem Titel «Systemrelevante Infrastrukturen» spricht die Regierung für die Beschneiungsanlage einen zusätzlichen Kantonsbeitrag in der Höhe von 260 000 Franken.  

Mit dem Bau einer neuen kuppelbaren Achter-Gondelbahn von Tschierv nach Alp da Munt beabsichtigt die Sportanlagen AG Val Müstair den heute einzigen, umständlichen Zugang aufzuheben, der per Bus oder Personenwagen von der Ofenpassstrasse über eine steile, häufig vereiste Naturstrasse Valplauna ins Schneesportgebiet Minschuns führt.

Gleichzeitig soll die Talabfahrt von Alp da Munt nach Tschierv durch eine neue Streckenführung (teilweise auf der bisherigen Zufahrtsstrasse) und durch den Bau einer Beschneiungsanlage attraktiver gestaltet werden. Die neue Gondelbahn ermöglicht auch einen Sommerbetrieb und führt zu einer Aufwertung des touristischen Gesamtangebots im Val Müstair, die auch für die Realisierung des geplanten Ferienresorts La Sassa von grosser Bedeutung ist.

 

(Bild: Standeskanzlei Graubünden/Domenig Architekten, 21.11.2019)