Im Weiler Sfazù ist es am Samstagmittag bei der Örtlichkeit Pozzolascio zu einem Selbstunfall mit einem Motorrad gekommen. Einige Stunden später erlitt zwischen Ramosch und Strada ein weiterer Motorradlenker einen Selbstunfall. Beide Verunfallten wurden verletzt.  

Eine Gruppe von drei Motorrädern fuhr vom Berninapss kommend über die Berninastrasse H29 in Richtung Süden. Bei Pozzolascio geriet der an dritter Stelle fahrende Motorradfahrer in einer Linkskurve mit seinem Fahrzeug zu weit nach rechts und streifte die dortige Leitplanke. Dies hatte zur Folge, dass der 39-jährige Schweizer mit seinem Fahrzeug zu Fall kam. Der Gestürzte blieb mit unbestimmten Verletzungen unter der Leitplanke liegen. Er wurde von der REGA ins Spital nach Samedan geflogen. Am Motorrad entstand Sachschaden. Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Graubünden untersucht.

Unfall am Berninapass.

Bei einem weiteren Unfall (Bild oben) einige Stunden später fuhr ein Motorradfahrer von Scuol herkommend über die Engadinerstrasse H27 in Richtung Martina. Auf der Höhe der Örtlichkeit Seraplana geriet er in einer Linkskurve mit seinem Fahrzeug zu weit nach rechts und streifte die dortige Leitplanke. Dies hatte zur Folge, dass der Motorradlenker mit seinem Fahrzeug zu Fall kam. Der Gestürzte wurde mit Beinverletzungen von der REGA ins Spital Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen. Am Motorrad entstand Sachschaden. Die genaue Unfallursache wird durch die Kantonspolizei Graubünden untersucht

 

(Kantonspolizei Graubünden, 20.7.2019)