Ein 13-Jähriger und ein 19-Jähriger haben in der Stadt Chur mehrere Autos aufgebrochen und Züge beschädigt. Das Diebesgut beträgt einige 100 Franken, die Sachbeschädigungen mehrere 10’000 Franken.

Letzten Mittwochmorgen wurden der Kantonspolizei Graubünden mehrere Fahrzeugaufbrüche, Sachbeschädigungen an zwei Zügen sowie ein Einbruchdiebstahl in Chur gemeldet. Die Ermittlungen führten zu einem 13-Jährigen sowie zu einem 19-Jährigen.

Die beiden sind geständig, in der vorausgegangenen Nacht in der Nähe des Güterbahnhofes sowie in den Parkhäusern Quader und Stadtbaumgarten zehn Fahrzeugaufbrüche begangen zu haben. Auf dem Bahnhofsareal verübten sie Sachbeschädigungen an zwei SBB-Zugskompositionen, welche zu einem Zugsausfall führten und brachen in ein Betriebsgebäude ein.

Bei ihrer Diebestour erbeuteten sie Deliktsgut von einigen hundert Franken. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Die beiden werden bei der Staatsanwaltschaft Graubünden, beziehungsweise Jugendanwaltschaft für diese Delikte sowie Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

(Kapo Graubünden, 4.6.2019)

Open Popup