Die Stadtpolizei Chur hat in Zusammenarbeit mit anderen Partnern in einer Grosskontrolle 95 Fahrzeuge und 105 Personen überprüft. Dabei mussten fünf fahrunfähige Personen angezeigt werden.

Die Stadtpolizei Chur hat zusammen mit der Kantonspolizei Graubünden und weiteren Partnern wie Grenzwache, Feuerwehr der Stadt Chur, Rettung Chur, Strassenverkehrsamt und dem Amtsarzt am Freitagabend eine verkehrspolizeiliche Grosskontrolle durchgeführt. Schwerpunkt diesbezüglicher Kontrollen ist die Überprüfung der Fahrfähigkeit der Fahrzeuglenkenden wie auch des vorschriftsgemässen Zustandes der Fahrzeuge.

Anlässlich der Grosskontrolle in der Nacht von Freitag auf Samstag und weiteren Kontrollen am Samstag wurden 95 Fahrzeuge und 105 Personen überprüft. Fünf Personen werden angezeigt, weil sie in fahrunfähigem Zustand ihr Fahrzeug lenkten, wobei einer dieser Lenker den Führerausweis an Ort und Stelle abgeben musste. Weitere drei Fahrzeuglenker werden wegen Überlast bzw. stark eingeschränkter Sicht zur Anzeige gebracht. 14 Fahrzeuge mussten wegen technischer Mängel beanstandet werden.

Nach der Grosskontrolle in der Freitagnacht konstatierten Polizeikommandant Ueli Caluori und Gesamteinsatzleiter Emil Gartmann von der Stadtpolizei, dass nebst dem wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit einmal mehr die wichtige Zusammenarbeit mit den erwähnten Partner-Organisationen ausgezeichnet funktionierte.

Arbeitsreiches Wochenende

Über das vergangene Wochenende ist die Stadtpolizei Chur zu insgesamt 32 Einsätzen ausgerückt. Mehrheitlich betrafen diese Einsätze Hilfeleistungen an der Bevölkerung, verdächtige Wahrnehmungen, Nachtruhestörungen und Lärmbelästigungen.

Zwei ausgeschriebene Personen

Bei mehreren Personenkontrollen wurden zwei Personen aufgegriffen, welche im Fahndungssystem der Polizei ausgeschrieben waren. Sie konnten der Kantonspolizei Graubünden übergeben werden.

(Stadtpolizei Chur, 5.5.2019)