Der Winter hat Graubünden voll im Griff: Auch heute rechnen die Meteorologen wieder mit teils kräftigen Schneeschauern – bis in die Niederungen.

In den Bündner Alpen ist der Schnee am Wochenende in Massen gefallen: So wuchs die Schneedecke in Arosa beispielsweise auf 110 cm und in Davos auf 70 cm. Auch im Bündner Rheintal schneite es wie seit langem nicht mehr: Über 30 cm Schnee lagen am Montag in Chur und Umgebung. Auch der angekündigte leichte Regen am Dienstag brachte nicht wirklich Besserung, da die Temperaturen zwischenzeitlich etwas tiefer lagen als erwartet und so erneut auch weisse Flocken fielen. In Nordbünden ist die Schneedecke mittlerweile fast 1,5 mal so hoch wie im langjährigen Mittel.

Den grossen Schnee erwarten die Meteorologen heute Mittwoch. Die Voraussagen sind unterschiedlich, es ist aber durchaus möglich, dass am Abend auch im Bündner Rheintal über einen halben Meter Schnee liegt. Am besten also gute Schuhe anziehen und die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen!

Die angekündigten Schneefälle hatten auch schon erste Folgen: So war der Stadtbus Chur am Dienstag beispielsweise gleich in zwei Kollisionen verwickelt. Und in Arosa mussten die Organisatoren der Pferderennen auf dem Obersee angesichts der Schneefälle der letzten Tage (und der Ankündigung weiterer Schneemengen) die Segel streichen und die Pferdesport-Events auf Februar und März verschieben.

Die Aussichten für die kommenden Tage versprechen nicht gerade Ski-Wetter: Am Donnerstag schwächt sich der Winter leicht ab, mit weiterem Schneefall ist in Graubünden aber gleichwohl zu rechnen. Erst am Wochenende wirds etwas wärmer, aber dafür nicht unbedingt schöner: Von einigen Sonnenstrahlen abgesehen dürften Regentropfen vor allem in den Tälern für einen ordentlichen «Pflutsch» sorgen. 

Den aktuellen Wetterbericht von SRF gibts hier, Meteoschweiz informiert hier

 

(Symbolbild: GRHeute)

Open Popup