Nach dem Erfolg, den die Churer in der Verlängerung in Winterthur vor einer Woche erzielten, gewinnen die Bündner Hauptstädter gegen Uster einen Punkt in der regulären Spielzeit. Dennis Blomberg, der nur 27 Sekunden vor Schluss mit dem Treffer zum 8:8 den Ausgleich schaffte, sicherte den wichtigen Punkt. Die Churer verlieren aber in der Overtime die Aufholjagd und den Zusatzpunkt.

Am Schluss des Abends stand exakt dasselbe Resultat wie beim letzten Spiel gegen Rychenberg auf der Anzeigetafel nur mit umgekehrten Vorzeichen und zugunsten des UHC Usters. Uster war über das gesamte Spiel gesehen effizienter und konnte im richtigen Augenblick die Tore erzielen.

Das mit Spannung erwartete Spiel, in welchem die Churer im besten Falle bis auf den 5. Tabellenrang hätten vorstossen können, startete um 20.00 Uhr vor 413 Zuschauern. Die Churer waren mehrheitlich im Ballbesitz, doch der UHC Uster agierte clever und machte die Tore. David Holenstein wehrte sich in dieser Spielphase erfolgreich gegen die Angriffe der Churer. Mit einem Tor von Simon Sutter (UHC Uster) wurde das Skore in der 3. Minute eröffnet. Die Churer liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und kurz darauf konnte Luzi Weber das Spiel ausgleichen. Dies ging bis zur ersten Pause und dem Spielstand von 3:4 abwechselnd weiter. 

Der Ausgleich für Chur folgte in der 24. Minute durch Joel Hirschi (Überzahl). Mit einem Doppelschlag von Simon Suter und Timon Stäubli gelang es den Gästen zum ersten Mal einen Zwei-Tore-Vorsprung zu erzielen. Die Churer mit Paolo Riedi, ebenfalls in Überzahl, verkürzten 22 Sekunden vor der zweiten Pause und brachte Chur mit 5:6 in eine gute Ausgangsposition fürs letzte Drittel. Die Freude war verfrüht. Nur 12 Sekunden später gelang es Simon Suter den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herzustellen (5:7).

Im dritten Drittel verwertete Uster die zweite Überzahlsituation. Simon Suter erzielte seinen 6. Treffer. Zwei Minuten verkürzte Chur durch Andreas Bürer und kam wieder auf zwei Toren heran. In der 55. Minute erzielte die dritte Linie mit Gian-Luca Amato in Unterzahl seinen ersten NLA Treffer, der zugleich den Anschlusstreffer und die Ausgangslage für den Schlussspurt war. Nur 27 Sekunden vor Schluss gelang Dennis Bloomberg sogar noch den Ausgleich und rettete Chur damit einen Punkt. Romano Schubiger beendete aber in der 64. Minute die Partie mit dem 9. Treffer für Uster. Damit geht Chur auf 8. Tabellenrang in die Nati-Pause.

Als nächstes Spiel steht das Derby gegen Alligator Malans (am 27.10.2018, 19:00 Uhr in der Turnhalle Lust, Maienfeld) auf dem Programm. Diese Zeit gilt es nun für die Churer zu nutzen und sich darauf vorzubereiten.

 

(Bild: zVg.)