Über das vergangene Wochenende ist die Stadtpolizei Chur zu 31 Einsätzen ausgerückt. Bei zwei Verkehrsunfällen wurde eine Person leicht verletzt.

Ein Personenwagenlenker fuhr am späteren Samstagnachmittag  von der Austrasse in den Kreisel Giacometti-/Rheinstrasse. Dabei übersah er gemäss eigenen Angaben die sich bereits im Kreisel befindende Velofahrerin. Bei der Kollision zog sich die Radfahrerin leichte Verletzungen zu und begab sich nachträglich in das Kantonsspital Graubünden.

Am Samstag gegen Abend kollidierte ein Fahrzeuglenker beim Verlassen des Kreisels Masans frontal mit einem Kandelaber auf der Schutzinsel. Anschliessend wollte sich der Lenker zu Fuss von der Unfallstelle entfernen, was die eintreffende Patrouille jedoch verhindern konnte. Der Lenker musste sich einer Blut-/Urinprobe unterziehen. Im Weiteren wurde ihm der Führerausweis abgenommen. Das beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Weitere Einsätze betrafen Nachtruhestörungen, Sachbeschädigung sowie mehrere Hilfeleistungen. Am frühen Samstagmorgen musste am Reitnauerweg ein durch Windböen umgestürzter Baum durch den städtischen Forstbetrieb mittels Kettensäge entfernt werden.

 

(Stadtpolizei Chur, 23.9.2018)