Die Bündner Regierung hat einen Kantonsbeitrag in der Höhe von einer Million Franken für die Gesamtfinanzierung des Hotelbaus Flaz in Pontresina genehmigt. Das Hotelprojekt sei «systemrelevant».

Auf dem Areal der Sportplätze am nördlichen Dorfeingang von Pontresina soll anstelle des Restaurants Sportpavillon ein neues Hotel realisiert werden. Das geplante Hotel mit 94 Zimmern und 188 Betten spricht Gäste an, welche sich Hotels der oberen Sterneklasse aus Kostengründen nicht leisten können. Das Hotelangebot ist auf sportliche Aktive und Familien ausgerichtet und steht in Kombination mit der angegliederten Sportinfrastruktur, die von der Gemeinde erneuert wird.

Hotel_Pontresina__w_1600__h_0

In der Beurteilung des Gesuchs über einen Förderbeitrag kam die Regierung zum Schluss, dass die geplante Infrastruktur systemrelevanten Charakter habe und somit entsprechend gefördert werden könne. Das Hotel Flaz trage zur Stärkung des regionalen Tourismussystems, sowie zur strategischen Ausrichtung der Tourismusdestination bei, schreibt die Standeskanzlei. Die Gemeinde Pontresina und die Region Maloja bestätigten gegenüber dem Kanton, dass dieses Hotelprojekt in vielfacher Hinsicht eine besondere Bedeutung habe. Auch das in den letzten Jahren stark gesunkene Bettenangebot im 3-Stern-Segment könne dadurch verbessert werden.

 

(Quelle: Standeskanzlei / Bilder: Stricker Architekten )