Nach 2009, 2010 und 2012 gewann der ehemalige Weltcup-Athlet Toni Livers den Planoiras Volkslanglauf zum vierten Mal. Bei den Frauen siegte erstmals die Deutsche Sigrid Mutscheller. Insgesamt nahmen 239 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Anlass teil, der aufgrund der knappen Schneeverhältnisse in einem neuen Modus durchgeführt wurde.

Der 38. Planoiras Volkslanglauf fand am Samstag, 4. März 2023, auf einer 5-Kilometer-Strecke und der Planoirino auf einer 4-Kilometer-Strecke in der Roland Arena in Lantsch/Lenz statt. Zuerst fand der Prolog im Einzelstart statt. Die Teilnehmenden des Planoiras mussten zweimal 5-Kilometer auf der selektiven Strecke laufen. Aufgrund der Overall-Rangliste erfolgten die Finalläufe im Blockstart (10 Teilnehmende) und mit einer Minute Startintervall.

Toni Livers siegte bei den Männern

Im Prolog setzte sich bei den Männern der Engadiner Curdin Räz mit rund 15 Sekunden Vorsprung auf Toni Livers und 17 Sekunden Vorsprung auf Kevin Marc Camathias durch. Auf den weiteren Plätzen landeten Severin Bässler, Livio Bieler, Mario Bässler, Sven Buholzer, Swiss-Loppet-Leader Ricky Steinauer, Yannick Bässler und Ilan Pittier. Die Top Ten des Prologs kämpften dann um den Tagessieg. Dabei setzte sich die jahrelange Wettkampferfahrung von Toni Livers durch und er konnte beiden 17 Jahre jüngeren Curdin Räz und Ricky Steinauer in Schach halten. So feierten die Bündner einen Doppelsieg.

Mit Kevin Marc Camathias, der vor Wochenfrist den Volkslauf St. Cassian gewann als Fünfter und dem Bonaduzer Livio Bieler als Neuntem, klassierten sich zwei weitere Bündner in den Top Ten. Ausgezeichnet hielt sich der 17-jährige Heidner Robin Bläsi, der den ausgezeichneten 12. Rang belegte. «Hat unheimlich Spass gemacht dieses Rennen in diesem Modus. Es kann zwar den Originallauf nicht ersetzen, aber wir sind den Organisatoren so dankbar, dass sie das Rennen durchgeführt haben. Ich war schon etwas nervös», sagte Sieger Toni Livers beim Siegerinterview.

Sigrid Mutscheller siegte bei den Frauen

Bei den Frauen siegte die deutsche Sigrid Mutscheller, die vor Jahresfrist Zweite und im Jahr 2020 Dritte wurde. Die dem Estonian Ski-O Team angehörende Daisy Kudre-Schnyder wurde mit einem Rückstand von 39 Sekunden Zweite und die Luzernerin Bianca Buholzer wurde Dritte. Auf den Plätzen vier und fünf folgten die beiden Biathletinnen Ladina Meier-Ruge und Flavia Barmettler.

Den Planoirino über vier Kilometer entschied der 16-jährige Nachwuchsläufer Pablo Baselgia (Lantsch/Lenz) äusserst knapp zu seinen Gunsten. Er nahm dem Churer Mario Fröhlich zwei Zehntelsekunden ab. Dritter wurde der 15-jährige Tylan Michel (Volketswil). Bei den Frauen gewann die 20-jährige Davoserin Sarah Meisser, vor den beiden jungen Melanie Zala (Chur) und Otavia Vonplon (Castrisch).

Der neue OK-Präsident Carlo Wasescha zog ein sehr positives Fazit über die Veranstaltung: «Trotz anderem Modus hat alles sehr gut geklappt. Ich habe seitens Teilnehmer sehr viele positive Rückmeldungen bekommen. Alle waren dankbar, dass wir etwas auf die Beine gestellt haben.»

Die 39. Ausgabe des Planoiras Volkslanglaufs findet am 14. Januar 2024 statt.

 

(Text: Christian Weder, Bilder: Martin Osinga/Lenzerheide/zVg.)

author

GRHeute

www.grheute.ch
GRHeute Redaktion