Der Verein Bike Weltcup Lenzerheide hat sowohl das Verschiebedatum für den UCI Mountain Bike World Cup als auch die geplanten Disziplinen bekanntgeben. Sollten es die Massnahmen des Bundes zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie zulassen, findet der Anlass vom 4. bis 6. September 2020 statt – neu auch wieder im Downhill.

Zu den Programmpunkten gehört nicht nur die bereits bekannte Disziplin Cross-Country Olympic (XCO) inklusive Short Track (XCC), sondern neu auch wieder die Disziplin Downhill (DHI). Gestrichen wird die geplante Erstaustragung eines UCI Trials World Cup in Lenzerheide.

Infolge der COVID-19-Pandemie wurde der geplante Weltcup-Zyklus der Mountainbiker mehr als durcheinander gebracht. Der intenationale Radsport Verband UCI plant jedoch einen Neustart der Saison ab September 2020. Den Auftakt bildet der UCI Mountain Bike World Cup in Lenzerheide vom 4. bis 6. September 2020. Die Durchführung des Anlasses ist aber nach wie vor abhängig von den Entscheidungen des Bundesrates und der kantonalen Behörden. Die Organisatoren hoffen auf die per Ende Mai 2020 angekündigten Details bezüglich einer Lockerung des Veranstaltungsverbots ab September 2020. Auf Grundlage dieser kommenden Informationen und Richtlinien, wird die Planung fortgesetzt. Mit Informationen zur Wiederaufnahme des Vorverkaufs und zu möglichen Einschränkungen für Zuschauer kann deshalb erst anfangs Juni 2020 gerechnet werden. Bis dahin bleibt das Ticketing pausiert.

Lenzerheide bekommt nun doch einen Downhill-Weltcup

Ursprünglich wäre in diesem Jahr kein Downhill Weltcup in Lenzerheide geplant gewesen, da dies aufgrund des internationalen Rennkalenders nicht möglich war. Mit dem Neustart der Weltcupsaison haben sich die Organisatoren bei der UCI dafür stark gemacht, ein weiteres Downhill-Rennen neben den bereits geplanten Cross-Country- und Short-Track-Rennen in Lenzerheide durchzuführen. Dieses Angebot wurde von der UCI dankend angenommen. «Alle Teams und Athleten warten sehnlichst darauf, endlich wieder Rennen fahren zu können. Wir tun unser bestes, um dies zu ermöglichen und einen Ersatz für die abgesagten DHI-Rennen zu bieten», sagt Christoph Müller, OK-Präsident des UCI Mountain Bike World Cup Lenzerheide.

Trial-Premiere wird auf Eis gelegt

Aufgrund der kürzeren Vorlaufzeit und der höheren Investitionen mussten sich die Organisatoren gegen die geplante Erstaustragung eines UCI Trials World Cup in Lenzerheide entscheiden. «Wir bedauern dies sehr, halten uns aber die Möglichkeit offen, dies in Zukunft nachholen zu können», so Müller. Für die Trial-Wettkämpfe hätten auf dem Weltcup Gelände diverse Anpassungen wie beispielsweise der Aufbau von fünf verschiedenen Parcours mit diversen Hindernissen, welche die Trial-Athleten überwinden, vorgenommen werden müssen.

Nicht nur bei den Disziplinen, sondern auch in Sachen Sponsoring gibt es Neuigkeiten. So konnte die Kranken- und Unfallversicherung ÖKK als Hauptsponsor für die kommenden drei Jahren gewonnen werden.

 

(Bild: zVg.)

Open Popup