Sabine Loop geht mit ihrem Buchladen in Bad Ragaz neue Wege. Um in der aktuellen Corona-Krise zu überleben, hat die Geschäftsführerin ihr Konzept kurzerhand ins Internet verlegt und liefert Bücher, Spiele und vieles mehr inzwischen mit dem Fahrrad aus. Zusammen mit Heiligkreuzer Seifen und dem Onlinemagazin Qultur hat sie jetzt eine Seifenverschenkaktion gestartet, bei dem sie der treuen Stammkundschaft etwas zurückgeben will.

 

Da die Ereignisse sich überschlagen haben Mitte März, war für Sabine Loop vom Buchladen Bad Ragaz schnell klar, dass ein rasches Handeln erforderlich ist. «Als wir gemerkt haben, dass eine Schliessung der Geschäfte kommen wird, haben wir schon alles für die Online Bestellungen und die Lieferungen vorbereitet.» Die spezielle Situation haben auch ihre Kunden wohlwollend wahrgenommen. Sie und ihr Team hätten in den sozialen Medien sofort eine grosse Welle an Solidarität gespürt, wie Loop erklärt. «Wir haben das Glück, eine grosse treue Kundschaft zu haben, die auch jetzt bei uns bestellt. Erfreulicherweise kommen auch immer wieder neu Kunden dazu.»

Mit einer kleinen Geste gegen das Virus

Mit Wolfgang Frey, dem Gründer und Inhaber der Heiligkreuzer Seifenmanufaktur, sei die Idee entstanden, den Bestellenden kleine Naturseifen mitzugeben, sagt Sabine Loop: «Wir freuen uns, wenn wir unseren Kunden etwas Kleines und dazu noch Sinnvolles schenken können.» Für Wolfgang Frey, der für die Aktion insgesamt gut 300 Seifen spendet, geht es vor allem darum, den Menschen ein wenig Angst zu nehmen. Denn auch falls mal kein Desinfektionsmittel zur Hand ist: Das Virus lässt sich nach heutigem Wissensstand genauso gut mit haushaltsüblichen Mitteln wie fester oder flüssiger Seife und ebenso auch mit Spülmitteln oder fettlösenden Reinigern unschädlich machen. Das erklärt er in der kleinen Broschüre «Warum das Virus Seife fürchtet», welche den kleinen Seifen beigelegt wird.

(Bild: zVg)