Regionale Weekend-Sport-News vom Eishockey und Unihockey.

Heimsiege für Arosa und Chur

Die Bündner MySports League-Teams Arosa und Chur schlagen sich weiter beachtlich: Am Samstag feierten die beiden Bündner Hockeyteams wichtige Heimsiege. Der EHC Chur gewann in einem Vierpunktespiel vor 741 Zuschauern im Thomas-Domenig-Stadion gegen Hockey Huttwil mit 5:4. Auch die Bündner Städter erzwangen den hart umkämpften Siegl erst in der Schlussphase, nachdem die Gäste aus Huttwil zu Beginn des Schlussdrittels ausgleichen konnte. Der letztliche Gamewinner sieben Minuten vor Schluss erzielte Cyrill Bischofberger in Unterzahl zum zwischenzeitlichen 6:4, ehe die Gäste das Spiel mit dem neuerlichen Anschlusstreffer bis zum Schluss zu einer Zitterpartie machten.

 

 

www.ehcfans.ch machte die Spannung in der Schlussphase greifbar: «Die Spannung ist kaum zu ertragen, auf den Tribünen werden Fingernägel gekaut, Haare gerauft, Hände vors Gesicht geschlagen, ungläubig die Köpfe geschüttelt oder einfach die Hockey-Götter angebetet (oder verflucht). Die Minuten und Sekunden zerrinnen, die Churer sind extrem aufsässig und stören den Spielaufbau der Huttwiler sehr früh, welche sich das Leben mit Ungenauigkeiten aber auch selber sehr schwer machen. Erst 13 Sekunden vor Schluss setzen sie sich im Churer Drittel fest, so dass ihr Goalie einem sechsten Feldspieler Platz machen kann. Die Zeit reicht aber nicht mehr, begeistert zählen die Churer Fans die letzten Sekunden runter… 5… 4… 3… 2… 1… AUS! Was – für – ein – Spiel !»

Aufsteiger Arosa siegte am Samstag vor 575 Zuschauern zuhause dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte gegen Schlusslicht Lyss letztlich souverän mit 6:2. Sechs verschiedene Torschützen sorgten am Ende für einen verdienten Sieg. 

 

 
 
Auch an einer anderen Front war der EHC Arosa erfolgreich. Mit 264 Mitgliedern kommunizierte der EHC Arosa-Fanclub Graubünden einen so hohen Mitgliederbestand wie seit vielen Jahren nicht mehr. «Gesamtschweizerisch nähme der Zulauf in die Arosa-Fanclubs zu», ist auf der EHC-Arosa-Webseite zu lesen.

Arosa bleibt als Viertplatzierter in der MySports League die inoffizielle Nummer 2 im Bündner Eishockey, der EHC Chur ist mitten in einem Fünfkampf am Playoff-Strich. 

Weiterhin einen schweren Stand hat der HC Prättigau-Herrschaft in der 1. Liga: Der HCPH verlor bei den Argovia Stars mit 1:5 und liegt nun bereits mit elf Punkten Rückstand auf den Strich auf dem zweitletzten Rang. 

Chur Unihockey an Alligator Malans dran

In der Schweizer Unihockey-NLA ist Chur Unihockey bis auf zwei Punkte an Kantonsrivale Alligator Malans herangekommen. Die Städter siegten zuhause vor 302 Zuschauern gegen Thun nach einem torreichen Spiel mit 11:7. Die Churer gingen bereits nach 43 Sekunden in Führung und schauten bis Spiel-Ende nicht zurück.

Die Alligatoren mussten sich hingegen zuhause vor 614 Zuschauern Wiler Ersigen klar mit 2:5 geschlagen geben, nachdem der SV Wiler-Ersigen vor zwei Wochen beim Cup-Viertelfinal gegen Alligator noch als Verlierer vom Feld musste. 

 
Die Entscheidung fiel im Mitteldrittel, als die Gäste einen 0:1-Rückstand in einen 4:1-Vorsprung verwandelten. In der nächsten Runde müssen die Bündner auswärts ran: Alligator Malans trifft am Samstag auswärts auf Ad Astra Sarnen, Chur Unihockey reist zu Zug United.

(Bilder: www.ehcfans.ch/Erwin Keller/zVg.)