Aufgrund unterschiedlicher Auffassung über die künftige Unternehmensführung hat sich Gerhard Walter entschieden, die Führung der ESTM AG abzugeben. Der Verwaltungsrat der ESTM AG und Gerhard Walter haben sich gemeinsam auf eine sofortige Auflösung des Arbeitsverhältnisses geeinigt.

Seit Mai 2017 hat Gerhard Walter gemäss einer Medieninformation wertvolle Aufbauarbeit hinsichtlich der Neuausrichtung der Tourismusorganisation und der damit verbundenen Zwei-Markenstrategie «St. Moritz» und «Engadin» geleistet. «In den letzten Monaten konnten aufgrund seines Einsatzes wichtige Projekte umgesetzt und die Weichen für die Zukunft gestellt werden.» Die unterschiedliche Auffassung über die künftige Unternehmensführung habe jedoch bei Verwaltungsrat und CEO den gemeinsamen Entschluss reifen lassen, die bestehende Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden.

«Schlagkräftige Tourismusorganisation»

«Dank der Tätigkeit von Gerhard Walter präsentiert sich die ESTM AG heute als schlagkräftige Tourismusorganisation mit einem fachlich breit abgestützten und äusserst kompetenten Team. Somit sind die Voraussetzungen für eine wirksame und erfolgreiche touristische Vermarktung gegeben», so Marcus Gschwend, Verwaltungsratspräsident der ESTM AG, mit.

Die Geschäftsführung wird vorübergehend durch die weiteren Mitglieder der Geschäftsleitung wahrgenommen. Der Verwaltungsrat beginnt zeitnah mit der Ausarbeitung einer Nachfolgelösung.

 

(Archivbild: GRHeute)