Chur 97 bleibt in der 2. Liga Interregional an der Spitze dran: Die Bündner besiegten am Samstag an der Churer Ringstrasse das U21-Team des FC Lugano mit 2:1 und liegen nach fünf Spieltagen mit bereits zehn Punkten auf dem 2. Platz.

Nach der ersten Saison-Niederlage vom letzten Wochenende in Bassersdorf hat Chur 97 vor eigenem Publikum wieder zum Siegen zurückgefunden: Gegen die U21 des FC Lugano setzten sich die Bündner dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 2:1 durch.

Der Stadtklub startete alles andere als berauschend ins Spiel: Die Tessiner dominierten das Geschehen auf dem Platz und gingen, ohne dem Gastgeber an der Ringstrasse eine echte Torchance zuzugestehen, hochverdient mit einer 1:0-Führung in die Pause. Dort ordnete Spielertrainer Maximilian Knuth für sich in der zweiten Hälfte eine offensivere Rolle an – mit Erfolg: Der Deutsche selbst verwertete eine der ersten Churer Chancen nach Wiederanpfiff zum Ausgleich. Und es kam noch besser: Nach einem Pfostenschuss von Rafael Deplazes staubte Manuel Willi, der schon beim 1:0 als Assistgeber gefiel, in der 57. Minute zur 2:1-Führung ab, die Chur dann mehr oder weniger souverän über die Zeit brachte. 

Nach zwei sieglosen Spielen hat Chur 97 damit wieder zum Siegen zurückgefunden und sich unter den Spitzenteams der Liga eingeordnet. Im nächsten Spiel trifft der Stadtklub am Samstag (17.30 Uhr) auswärts auf den Aufsteiger aus Weesen.

 

(Archivbild: GRHeute)