In Zusammenarbeit mit hotelleriesuisse Chur und Umgebung hat Chur Tourismus neue Kooperationen mit den Organisationen China Connect, Schweiz Tourismus sowie der Rhätischen Bahn abgeschlossen. Ziel ist es, vermehrt vom Wachstum der chinesischen Individualreisenden zu profitieren. Ein neuer chinesischer Stadtplan macht den Anfang.

Chinesische Individualreisende und Kleingruppen interessieren sich vermehrt für Orte, die bisher nicht auf der touristischen Landkarte der Schweiz vorhanden waren. «Aufgrund der idealen Anbindungen mit den bekannten Panoramabahnen Glacier Express und Bernina Express sowie dem ganzjährigen, urbanen, aber trotzdem authentischen Angebot der Alpenstadt wird auch Chur zunehmend attraktiver für chinesische Gäste», so der Wortlaut in einer Medienmitteilung. Individualreisende und Kleingruppen suchten je länger je mehr Orte, welche abseits der oftmals vom Gruppentourismus überfluteten Orte liegen.

Um gezielt auf die Stadt Chur aufmerksam zu machen, wurden Anfang 2019 in enger Zusammenarbeit mit hotelleriesuisse Chur und Umgebung Kooperationen mit China Connect, das bisher schon Massnahmen für Davos und Arosa umsetzte, der Rhätischen Bahn sowie mit Schweiz Tourismus abgeschlossen. Die Rhätische Bahn mit ihren Panoramabahnen ist nach wie vor der wichtigste Grund für den Aufenthalt in Chur. Weiter kann Schweiz Tourismus den Fokus innerhalb der Städtekampagne im chinesischen Markt platzieren.

Neuer chinesischer Stadtplan

Damit die chinesischen Gäste auch vor Ort relevante und aktuelle Informationen vorfinden und sich orientieren können, wurde der Stadtplan von Chur Tourismus komplett neu aufgesetzt für den Markt China (in Mandarin). Der chinesische Stadtplan wird zusammen mit Image-Infos auch gezielt im Vorfeld eingesetzt, damit sich chinesische Reiseveranstalter und Medienreisende ein besseres Bild von Chur und dem Angebot der Region machen können.

«Chur verzeichnet in den letzten Jahren ein stetiges Wachstum an Logiernächten aus China, wenn auch bisher noch auf bescheidenem Niveau. Die Nachfrage von Seiten der chinesischen Reiseveranstalter ist jedoch bereits seit einiger Zeit stark zunehmend. Und Chur bietet Individualreisenden und Kleingruppen ein ideales Angebot: Gut erreichbar und mit einem attraktiven städtischen Grundangebot, welches die chinesischen Gäste sehr schätzen. Nebst Hotels, Gastronomie, Kultur und Shopping gehören auch die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten von Chur dazu, mit der Brambrüeschbahn aber auch den umliegenden Freizeitangeboten und Ausflugszielen wie Pradaschier, der Rheinschlucht, dem Heididorf oder dem Landquart Fashion Outlet – welche allesamt bequem per ÖV erreichbar sind», erklärt Michael Christ, Leiter Marketing & Sales bei Chur Tourismus, «mit den neuen Kooperationen möchten wir in diesem Markt stärker wachsen. Wobei der Gästemix insgesamt auch künftig sehr ausgeglichen bleiben wird durch den Fokus auf Individualreisende und Kleingruppen», ergänzt Michael Christ.

Zum Stadtplan gehts hier.

 

(Bilder: Chur Tourismus)