Die Bündner Regierung hat die von der Region Moesa im März beschlossene Anpassung des regionalen Richtplans «Regionaler Naturpark Parco Val Calanca» genehmigt. Damit entsteht in Südbünden der erste regionale Naturpark der italienischen Schweiz.

Der erste regionale Naturpark der italienischen Schweiz soll im Calancatal auf dem Gemeindegebiet von Buseno, Calanca, Rossa und teilweise Mesocco (oberster Bereich des Calancatals) entstehen. Der regionale Naturpark bietet den beteiligten Gemeinden und deren Bevölkerung die Chance, die weitgehend intakte Natur, die wertvolle Landschaft sowie das reiche kulturelle Erbe zu erhalten und damit gleichzeitig eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung innerhalb dieses Gebiets anzustossen. Diese Richtplananpassungen ermöglichen nun die nächsten Schritte für die Errichtung des regionalen Naturparks «Parco Val Calanca». Die Errichtungsphase soll von 2020 bis 2023 dauern.

 

(Bilder: Standeskanzlei Graubünden/zVg.)

Open Popup