Die Abschaffung der Sonderjagd bleibt für die Initianten ein Traum: Nach allen ausgezählten Gemeinden wird die Initiative mit 54,23 Stimmen abgelehnt.

Es ist entschieden: Die Abschaffung der Sonderjagd ist nicht zustande gekommen. 30’533 Ja-Stimmen stehen 36’181 Nein-Stimmen gegenüber, wie Standeskanzlei des Kantons Graubünden bekannt gab. Die Stimmbeteiligung lag bei 49,28 Prozent.

Während urbane Regionen wie das Churer Rheintal fast ausschliesslich gegen die Initiative waren, stand fast das gesamte Prättigau hinter der Vorlage – mit Ausnahme von Davos.

(Bild: GRHeute)