Die Prättigauerstrasse wird vom Anschluss Waldau bis und mit Kreisel Karlihof saniert. Die Strecke wird jeweils ab 21 Uhr gesperrt. Das heisst für den Verkehr nach Chur: Auf der Landstrasse fahren bis Trimmis.

Ab anfangs nächster Woche bis Juli bekommt das Teilstück der A28 im Raum Landquart einen neuen lärmarmen Belag. Zudem werden die Kreisel Karlihof und Waldau saniert. Dank Nachtarbeit kann die Verkehrsbehinderung auf ein Minimum reduziert werden. Die Kosten sind mit 3.5 Millionen Franken veranschlagt, wie das Astra am Montag mitteilte.

Der Deckbelag der A28 (Landquart – Davos) zwischen dem Autobahnanschluss Landquart und dem Halbanschluss Waldau ist sanierungsbedürftig. Deshalb wird ab Mitte Mai bis Juli ein neuer und zugleich lärmarmer Deckbelag eingebaut. In die Sanierung eingeschlossen werden die Ein- und Ausfahrten sowie die Kreisel Karlihof und Waldau.

Damit die Verkehrsbehinderungen tief gehalten werden können, finden die Belagsarbeiten ausschliesslich in der Nacht statt. Dazu wird die A28 im Baustellenbereich jeweils von 21.00 bis 05.00 Uhr gesperrt. Eine Umfahrung ist signalisiert. Bei der Erneuerung des Kreisels Karlihof ist in Richtung Malans/Maienfeld mit Wartezeiten zu rechnen. Das ASTRA empfiehlt das Gebiet der Baustelle in der Nacht grossräumig zu umfahren. Wer nach Chur fahren will, muss in diesem Fall ab der Ausfahrt Landquart die Landstrasse bis zur provisorischen Einfahrt in Trimmis fahren. Die Arbeiten sind vom Wetter abhängig.

Dank der Sanierung dieses Strassenabschnitts kann die Fahrsicherheit erhöht werden. Zudem senkt der lärmarme Deckbelag die Lärmemissionen für die Anlieger. Die Kosten für das Bauvorhaben betragen rund 3.5 Millionen Franken. Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) dankt im Voraus für Ihr Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

(Bild: zVg)

Open Popup