Die Kantonspolizei Graubünden konnte dank Hinweisen aus der Bevölkerung mehrere Sachbeschädigungen aufklären. Die Tatverdächtigen sind geständig.

Drei Jugendliche und zwei 18-jährige in der Region wohnhafte Männer brachten Mitte März in Klosters diverse Sprayereien an. Sie besprayten öffentliche sowie private Gebäude, Fahrzeuge und Bahnunterführungen. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Dank Hinweisen aus der Bevölkerung konnte die Kantonspolizei Graubünden die Verursacher ermitteln. Diese werden wegen Sachbeschädigung und teilweise wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz an die Jugendanwaltschaft oder an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt.

(Kantonspolizei Graubünden, 28.03.2019)