Bündner Dominanz am Surselva Marathon

Am vergangenen Wochenende wurden im Bündner Oberland zwei Langlaufveranstaltungen durchgeführt. Während am Samstag die Nachwuchswettkämpfe im Rahmen des Raiffeisen Nordic Cups und des Energie Alpina Nordic Cups auf dem Programm standen, nahmen am Sonntag mehr als 250 Langläuferinnen und Langläufer die verschiedenen Strecken des 30. Surselva Marathons in Angriff. Dabei gab es mit Livio Bieler (Davos Platz) bei den Männern und Seraina Boner (Klosters) bei den Frauen prominente Sieger zu verzeichnen.

Bei den Männern über 25 km war Livio Bieler unter den 161 Klassierten der absolut überragende Athlet, nahm er doch mit der Zeit von 58.51,5 Minuten der gesamten Konkurrenz zwei und mehr Minuten ab. Ebenfalls auf dem Siegerpodest standen Fabio Lechner (Davos Platz) und Gian Duri Melcher (Samedan), während sich Curdin Perl (Pontresina) mit dem vierten Platz zufrieden geben musste.

Im Feld der 28 klassierten Frauen lief Seraina Boner als überlegene Siegerin ein eigenes Rennen, erreichte sie doch das Ziel in Sedrun in der Zeit von 1:08.01,6 Stunden beinahe fünf Minuten vor der zweitplatzierten Claudia Schmid (Luzern). Das Siegertrio vervollständigte Sandra Wagenführ (Davos Platz). Aita Kaufmann (Ftan) verpasste dagegen das Podest knapp.

30 Langläuferinnen und Langläufer klassierten sich im über 12,5 km führenden Mini Surselva und im Jugendlauf. Bei den Männern war Jon-Fadri Nufer (Rueras) in 36.13,8 Minuten vor Flurin Wehrli (Pontresina) der Schnellste. Bei den Frauen setzte sich Niculina Nufer (Rueras) in 39.26,0 Minuten vor Lena Kropf (Rabius) durch.

Der nächste in Graubünden ausgetragene Volkslanglauf findet am Sonntag, 10. Februar statt. Es ist der Passlung, der über die Distanz von 22 km von Martina dem Inn entlang nach Scuol führt.

Ranglisten unter www.surselva-marathon.ch

(Bilder: Webseite Surselva Marathon)

Open Popup