Das öffentliche Churer Kerzenziehen im Jugendhaus Stadtbaumgarten startet dieses Jahr am Samstag 1. Dezember. Einmal mehr wird der Jugendtreff während drei Wochen zur Kerzenwerkstatt für Klein und Gross. Das “Kerzenziehen im Jugi” findet bereits zum achten Mal statt und hat sich zu einem der grössten und schönsten Anlässe dieser Art in der Region entwickelt.

Es hat schon Tradition, dass die Churer Jugend im Dezember ihr Haus öffnet und die Bewohnerinnen und Bewohner von Chur zum Kerzenziehen empfängt. In dieser Zeit wird das Jugendhaus Stadtbaumgarten zum Treffpunkt für Junge und Ältere. Kinder wie Erwachsene verbringen kreativ-produktive Stunden mit der Herstellung und dem Verzieren von bunten Kerzen. Ein Team von motivierten Jugendlichen im Oberstufenalter steht den Besuchenden unterstützend zur Seite und führt noch Unerfahrene in die Kunst des Kerzenziehens ein. Die gemeinsam mit Jugendlichen liebevoll gestaltete Dekoration des hellen, hohen Raums, sowie das “gluschtige” Angebot an der Treffbar und im Kafistübli, tragen zusätzlich zur speziellen vorweihnachtlichen Atmosphäre bei.

Aus Sicht der Jugendarbeit Stadt Chur erfüllt das alljährliche Kerzenziehen mehrere Zwecke: Die Jugendlichen aus Chur, die als Helferinnen und Helfer zum Einsatz kommen, haben die Gelegenheit in diesem Rahmen erste Erfahrungen in der Arbeitswelt zu machen. So eignen sie sich Fertigkeiten und Fähigkeiten an, die ihnen später beim Einstieg in Lehre und Beruf zugutekommen. Nebenbei verdienen sie etwas Taschengeld.

Die Besuchenden, insbesondere Kinder und Eltern, lernen das Jugendhaus sowie die Jugendarbeit mit ihren Angeboten kennen. Im Gespräch mit den Mitarbeitenden erfahren sie mehr über die Jugendarbeit und ihre Arbeitsweisen. Der Erlös des Kerzenziehens schliesslich fliesst vollumfänglich in die Umsetzung von Projekten und Aktionen mit und für Jugendliche und Kinder.

Das öffentliche Kerzenziehen ist vom 01. bis am 21. Dezember geöffnet, jeweils

  • Mittwoch von 13:30 bis 19:00 Uhr,
  • Freitag von 16:00 bis 20:00 Uhr sowie
  • Samstag und Sonntag von 12:00 bis 18:00 Uhr.

 

(Bild: zVg.)