65. Schweizer Kegler-Meisterschaft in Heimberg – Kegelklub Freie Rhätier, Summaprada, und Einzelkegler Gian Marc Patzen aus Chur vertreten den SFKV-Unterverband Graubünden.

Die Schweizerische Freie Keglervereinigung (SFKV) führt ihre 65. Schweizer Kegler-Meisterschaft in Heimberg durch. Mit einer Eröffnungsfeier und dem traditionellen Kantone-Wettkampf im Hotel-Restaurant Rössli startet der Kegelsportanlass auf nationaler Ebene am 25. August. Die Meisterschaftsspiele dauern vom 26. August bis zum 29. September. Der SFKV-Unterverband Graubünden hofft auf gute Resultate des Kegelklubs Freie Rhätier aus Summaprada sowie von Gian Marc Patzen aus Chur im Einzel.

In Heimberg grassiert das Kegelvirus. Kegelsportlerinnen und -sportler sowie Kegelklubs aus der ganzen Schweiz machen sich startklar für die 65. Schweizer Kegler-Meisterschaft der Schweizerischen Freien Keglervereinigung (SFKV). Zum vierten Mal in diesem Jahrzehnt findet der bedeutendste jährliche Kegelsportanlass auf nationaler Ebene im Hotel-Restaurant Rössli statt. Er startet am 25. August mit einer Eröffnungsfeier und dem traditionellen Kantone-Wettkampf. Die Meisterschaftsspiele dauern vom Sonntag, 26. August, bis zum Samstag, 29. September. Rund 1‘200 Einzelkämpfende und zwischen 150 und 200 Klubs kegeln dieses Jahr um den Schweizer Meistertitel. Die ortsansässigen Kegelklubs Harder, Sporting, Blitz und Rössli sowie der Damenkegelklub Männertreu aus Thun sind stolz darauf, dass die SM auf ihren Heimbahnen ausgetragen wird. Als Favorit bei den Klubs des SFKV-Unterverbandes Graubünden gelten die Freien Rhätier aus Summaprada.

Wer im Einzel schliesslich den Schweizer Meistertitel 2018 erringt, entscheidet sich am 14. Oktober. An diesem Sonntag treten die 25 Kegler und die 10 Keglerinnen zum Finale im Rössli Heimberg an, die am Ende der SM die besten Resultate aufweisen. Gute Chancen für eine Medaille im Einzel werden Gian Marc Patzen aus Chur eingeräumt.

«Wir engagieren uns mit Elan und Freude dafür, dass die diesjährige Schweizer Meisterschaft ein Erfolg wird. Allen Teilnehmenden wünschen wir viel Holz!», so Ueli Stucki, Präsident des Organisationskomitees (OK), eingesetzt durch den Freien Keglerverband des Kantons Bern (FKVKB).

Die Disziplinen Sport und Americaine, die die Meisterschaftsspiele ergänzen, finden im Gasthof zum Bären in Süderen statt.

Erreicht Kanton Graubünden erneut eine Medaille?

Der spannende Kantone-Wettkampf am Eröffnungstag der SM startet um 8.30 Uhr. Insgesamt 14 Kantone treten gegeneinander an: Aargau, Basel-Landschaft, Bern, Freiburg, Luzern, Nidwalden und Solothurn in der Elitekategorie; Basel-Stadt, Graubünden, Obwalden, Schwyz, St. Gallen, Zug und Zürich in der Kategorie B. Pro Kanton spielt ein Team von fünf Keglerinnen und Keglern. Massgebend für die Zugehörigkeit zu einer Mannschaft ist der gesetzliche Wohnort nach geografischen Grenzen. Die Mannschaften sind nach ihren Kantonen benannt. Das Bündner Team holte letztes Jahr in Luzern Silber in der Kategorie B. Wird es auch in diesem Jahr eine Medaille erreichen?

Ein Highlight

Nach den SM 1991, 2001, 2011, 2012 und 2016 ist die SM 2018 der sechste Kegelsportanlass auf höchster Ebene, der im Berner Oberland ausgetragen wird. Sie stellt ein weiteres Highlight dar in der Geschichte des Freien Keglerverbandes Berner Oberland (FKVBO). «Wir hoffen, dass der Kegelsport als anspruchsvolle Präzisionsdisziplin in unserer Region an Bedeutung und verdienter Achtung gewinnt», schliesst Ueli Stucki. Der OK-Präsident sowie der SFKV-Zentralpräsident Jürg Soltermann danken den zahlreichen Gönnern und Sponsoren, die die SM 2018 unterstützen.

Mehr Infos: www.keglerfreund.ch 

(Quelle: zVg.; Bild: Screenshot Homepage BFKV)