1Fbrba0H6lg

Das Spectaculum Curia ging am Samstag bei warmen und am Sonntag bei kühlen Temperaturen erfolgreich über die Bühne. Der neue Standort im Tierpark in Chur erwies sich dabei als entspannte, natürliche Location. Die Organisatoren waren mit der Premiere im Tierpark jedenfalls zufrieden. Die Video-Highlights sehen Sie oben, die Bilder in der Galerie unten.

Rund 1500 Personen fanden am vergangenen Wochenende den Weg in der Tierpark auf dem Areal der alten Pulvermühle in Chur, um der vierten Austragung des Spectaculum Curia beizuwohnen. Ob mit oder ohne zeitgemässe Gewandung: Kaum auf dem Areal angekommen, fanden sich die zahlreichen begeisterten Besucher im tiefsten Mittelalter wieder: Klirrende Schwerter, krachende Musketen, Gaukelei und Minnesang sowie kulinarische Köstlichkeiten aus vergangen Tagen warteten auf gross und klein.

Gerade für die kleinen Besucher dürfte das diesjährige Specataculum ein besonderes Erlebnis gewesen sein. Folgten sie der Spur des Drachen Fauchtus, gab es für die Kinder manch spannende und spielerische Herausforderung zu lösen. Nebst Zauberern forderten Handwerker und Künstler die Kreativität und das Geschick kleinen Mittelalterfans heraus. Eine Attraktion dürfte vor allem das monumentale Gemälde des in Surava lebenden Künstlers Patrick Devonas gewesen sein. Auf einer 3.5 Meter langen Leinwand liess Devonas eine märchenhafte Landschaft entstehen, in der geheimnisvolle Luftschlösser und mächtige Berge auf die jungen Künstler warteten. 

Das Resultat kann sich sehen lassen: Rund 250 flinke Kinderhände verewigten sich und ihre sagenhaften Geschichten auf der Leinwand und liessen ein ebenso vielfältiges wie auch farbenfrohes Gemälde entstehen.

Ausstellung und grosses Kinderfest

Im Rahmen des Projektes „Die Alpen im Spiegel ihrer Geschichten“ , das in den kommenden drei Jahren in ganz Graubünden auf Tournee geht, werden aufgrund der Begeisterung, welche die jungen Künstler an den Tag legten, insgesamt 12 solcher monumentalen Kunstwerke entstehen. Nach Abschluss des Projektes werden alle Leinwände in Chur zusammen ausgestellt. Anlässlich der Ausstellung wiederum finden all die jungen Künstler, die über die Jahre ihren Beitrag geleistet haben zu einem grossen Kinderfest zusammen. 

 

(Bilder: Charly Bosshard)