Am 8. April wird mit dem Bündner Frühlingslauf die Laufsaison in Graubünden lanciert. Wer dabei sein will, sollte jetzt schon fit sein und die richtige Ausrüstung haben.

Der Churer Ruedi Frehner, auch bekannt als «Ruedirennt» ist ein Läufer durch und durch. «Ich laufe morgens oder auch abends, im Sommer und im Winter. Joggen kann man immer und überall», sagt Frehner, der selber gut 3’000 Kilometer im Jahr joggt. GRHeute Redaktor Jürg Feuerstein schaut in einer losen Serie zusammen mit Ruedi Frehner auf den Frühlingslauf und die bevorstehende Laufsaison. Zudem gibt es Tipps vom Fachmann betreffend Ausrüstung und Ernährung.

Morgen Dienstag geht es im Interview mit Ruedi Frehner um das Thema Ausrüstung.

 

«Joggen ist ein faszinierender Sport, von der ersten Minute an beginnt das Training»

«Ich kann morgens oder abends laufen», sagt Ruedi Frehner, derpro Jahr etwa 3’000 Kilometer in Laufschuhen zurücklegt. «Joggen kann man immer und überall, tendenziell ist es abends aber besser, weil der Körper wach ist. Wer am Morgen joggen geht, braucht einfach ein bisschen länger bis er auf Touren ist», weiss Frehner. Er sammelt mit seinem Projekt „Ruedirennt“ seit Jahren Geld für benachteiligte Menschen.

«Joggen macht nicht nur Spass, es ist auch ein relativ günstiger Sport», rechnet Frehner vor. «Wer die Ausrüstung einmal beisammen hat, braucht nachher nicht mehr viel. Einmal pro Jahr ein paar neue Schuhe, viel mehr nicht».

Was es in Sachen Ausrüstung alles braucht und wie man sich beim Joggen anziehen soll, erzählt Ruedi Frehner morgen Dienstag hier auf GRHeute.

 

Das komplette Interview hören Sie oben.

 

(Foto: ruedirennt)