Am Dienstag und Mittwoch waren zwischen Mesocco und Soazza sowie in Braggio zwei grossflächige Waldbrände ausgebrochen – GRHeute berichtete. 

Die Brände sind inzwischen zwar soweit unter Kontrolle – allerdings, so twitterte die Kantonspolizei heute, wurden insgesamt bereits über hundert Hektaren Schutzwald beschädigt, 120 davon in Soazza und Mesocco, zwölf in Braggio. Bis die Brände komplett gelöscht seien, werde es noch ein paar Tage dauern.

Wie die Südostschweiz berichtete, besuchte Bundesrat Guy Parmelin heute die Brandzone, um sich persönlich ein Bild der Lage zu machen und um zu sehen, wie die einzelnen Organisationen bei der Brandbekämpfung zusammenarbeiten.

Gerade im Hinblick auf den Silvesterabend mahnt die Kantonspolizei nochmals eindringlich zur besonderen Vorsicht und weist darauf hin, Feuerwerke nur zurückhaltend einzusetzen, keine Zigaretten ins Gras zu werfen und allgemein vorsichtig im Umgang mit Feuer zu sein.

(Quelle: Kapo GR, Bild: Screenshot Polizei Schweiz)