Das Gemeindesportanlagenkonzept in Chur wurde vor zwei Jahren zwar abgelehnt. Das Bündner Rheintal kommt nun aber vielleicht doch noch zu einer multifunktionalen Sport- und Eventhalle. Beim Bahnhof Landquart soll das Stadion «Outlet Arena» mit Priorität Eishockey und Konzerte für bis zu 7’000 Zuschauern entstehen.

Seit das geplante nationale Unihockeyzentrum in Chur durch das Nein zum Gesak-Konzept im Februar 2014 begraben wurde, wird in Landquart am Plan einer multifunktionalen Halle und einem entsprechenden Sportzentrum gearbeitet. Ursprünglich wurde mit dem Standort beim Forum im Ried geliebäugelt. Wegen der hervorragenden Infrastruktur – Autobahnzufahrt, Bahnhof, viele Parkplätze und Einkaufsmöglichkeiten – ist nun der Waldstreifen zwischen Outlet Center und Autobahn ins Visier der Gemeinde Landquart geraten. «Wir haben mit der neuen, multifunktionalen Halle die Chance, das Sport- und Eventzentrum der Region zu werden», so eine anonyme Quelle aus der Gemeindeverwaltung.

Prominent besetzte Gruppe

Gemeindepräsident Sepp Föhn wollte auf Anfrage keine Details bekanntgeben, bestätigte aber, Mitglied einer Gruppe von Projekt-Initianten zu sein, die unter anderen auch aus Vertretern des EHC Chur und des EHC Arosa bestehen. Auf Anfrage betonte EHC-Arosa-Geschäftsführer Adrian Fetscherin, keineswegs sei eine Fusion mit Chur geplant. Aber der EHC Arosa müsse auch alleine «ernsthaft prüfen, in den frühen Monaten der Saison sowie bei Spielen unter der Woche im Bündner Rheintal zu spielen».

Mit dem Projekt «Outlet Arena» beauftragt wurde die Münchner Planungsfirma Baron Homes, die in der Branche für ihre kreativen, modularen Stadionbauten bekannt sind. So hat sie beispielsweise in Aachen die Karlsarena gebaut, die dank einem ausgeklügelten Trennsystem innert zwei Stunden so umfunktioniert werden kann, dass sie je nach Bedürfnis modular zwischen 2000 – 8000 Besuchern Platz bietet. Auch die Trainingshalle der SC-Bern-Academy in Bümpliz (Bild) stammt aus der Schmiede der kreativen Bayern.

Die Finanzierung des Projekts «Outlet Arena» ist gemäss dem anonymen Insider der Gemeindeverwaltung Landquart noch nicht klar. Offenbar ist der Plan, dass vor allem der Kanton und der Bund zahlen sollen. «Schliesslich verfügt die Halle auch über die nötigen Büroräumlichkeiten und Theorieräume für verschiedene Leistungssportzentren». Ausserdem sei eine Crowdfunding-Aktion und eine grosse 5-Franken-Lotterie im Sommer 2016 geplant. Als Hauptgewinn winken unter anderem Einkaufsgutscheine im Outlet Center in Landquart.

 

(Bild: EQ Images/Visualisierung: Baron Homes)