Hier findest Du die Schlagzeilen des Tages und andere interessante Storys ausserhalb Graubündens.

Die Folgen eines Rechtsrutsches

Nur eine grosse Medienblase oder kommt der Rechtsrutsch in der Schweiz tatsächlich? Falls ja, kämen einige Dossiers in Bern ziemlich stark unter Druck, wie der Tages-Anzeiger zu berichten weiss.

Flüchtlingsströme werden grösser.

Viel bekommt man in Graubünden nicht mit von der Flüchtlingskrise. Nicht oder noch nicht oder wie auch immer. Auf der Westbalkan-Route spitzt sich die Lage aber zu, wie die NZZ berichtet.

Ein Grosser tritt ab.

Eigentlich hat er uns ja genug geärgert, der Beni Raich. Und wir sollten froh sein, dass er gestern seinen Rücktritt erklärt hat. Der Doppel-Olympiasieger, dreifache Weltmeister und Weltcup-Gesamtsieger hat sich aber auch in der Schweiz den Respekt redlich verdient und – ok, einmal kann mans sagen – auch wir werden ihn vermissen. Die emotionale Rücktrittserklärung im österreichischen Kurier.

Wer ist der beste Schweizer Tennisspieler?

Heute Abend wissen wirs. Stan Wawrinka und Roger Federer treffen im Halbfinale der US Open aufeinander. SRF mit der Vorschau über das grosse Schweizer Duell, und doppelt mit einem Blick in die Geschichtsbücher nach: Die beiden Tennis-Asse haben schon einige epische Duelle gegeneinander gespielt.

Harry-Potter-Fans geschockt.

J.K. Rowling, Erfinderin des Zauberlehrlings Harry Potter, hat auf Twitter für Aufregung gesorgt. Offenbar haben bisher alle den Namen von Harrys Feind Lord Voldemort falsch ausgesprochen. Focus online klärt auf.

 

 

(Bild: EQ Images/Christian Walgram)