Am Donnerstagnachmittag ist in Silvaplana am Piz Polaschin ein Alpinist abgestürzt. Während des Abseilens fiel er rund dreissig Meter in die Tiefe und verletzte sich tödlich.

Um 16.55 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden vom Begleiter des Alpinisten die Meldung ein, dass sein Kollege am Piz Polaschin abgestürzt sei. Die beiden waren zuvor im Aufstieg und brachen diesen aufgrund der fortgeschrittenen Zeit ab. Beim Abseilen stürzte der erste der beiden auf einer Höhe von rund 2’500 m ü.M. zirka dreissig Meter in die Tiefe. Beim Aufprall zog er sich tödliche Verletzungen zu. Eine Rega-Crew barg den Alpinisten gemeinsam mit einem Rettungsspezialisten Helikopter der SAC Sektion Bernina. Die Alpinpolizei ermittelt die genauen Umstände, die zum Absturz des Alpinisten führten.

 

(Bild: Kantonspolizei Graubünden, 4.9.2020)

Open Popup