Nur 6 von 56 Partien gespielten Partien der Churer Stadtmeisterschaft endeten unentschieden. Diese sehr tiefe Remisquote unterstreicht die Kampfeslust in allen vier Kategorien.

Mit dem Punktemaximum führen vier Spieler ihre Tabellen an: Kaspar Fausch und Ueli Sieber im Open, Nils Bachofen in der C-Klasse und Peter A. Wyss in der Kategorie A.

Titelverteidiger Hans Göldi (Buchs) musste sich überraschend mit Weiss gegen Daniel Roth geschlagen geben und liegt nun schon 1,5 Punkte hinter der Spitze zurück. Leader Peter A. Wyss profitierte in schwieriger Stellung von Jakob Schmieds Fehler und gewann eine Figur und die Partie. In nur 17 Zügen holte sich FIDE-Meister Slobodan Adzic gegen Rekord-Stadtmeister Pierluigi Schaad den ganzen Punkt. Im Buchser-Derby setzte sich Alexandar Kristic gegen Jörg-Dieter Meyer durch.

Martin Accola liegt nach seinem Sieg gegen Remo Bannwart in der B-Gruppe alleine in Führung. Mit einem halben Punkt Rückstand folgt der ebenfalls noch ungeschlagene Albert Fausch. Im Mittelfeld tummeln sich gleich vier punktgleiche Spielern.

In der C-Klasse verteidigte Nils Bachofen seine Tabellenführung. Auf Rang 3 hisste sich Hans-Rudolf Jordi (Seewis), der sein Remisangebot im 17. Zug von Sandro Schelling abgelehnt sah und prompt nach 59 Zügen die hart umkämpfte Partie gewann.

Im Open liegen die Routiniers Kaspar Fausch und Ueli Sieber (Küblis) mit dem Punktemaximum und einem vollen Punkt Vorsprung in Front.

  

Resultate Runde 3 (in Klammern Anzahl ausstehender Partien)

Kategorie A

Schaad – Adzic 0:1, Krstic – Meyer 1:0, Göldi – Roth 0:1, Schmid – Wyss 0:1,

Rangliste: Wyss 3; Adzic 2,5; Krstic 2; Göldi 1,5; Roth, Schaad und Schmid je 1; Meyer 0

 

Kategorie B

Djuzo – Bosshard 1:0, Baotic – Fausch remis, Bannwart – Accola 0:1, Brunold – Lusti 1:0

Rangliste: Accola 2,5; Fausch 2; Baotic, Bosshard, Brunold und Djuzo je 1,5; Lusti 1; Bannwart 0,5

 

Kategorie C

Wyss – Bachofen 0:1, Jordi – Schelling 1:0, Temelkov – Gruber 1:0, Steidle – Szepessy verschoben

Rangliste: Bachofen 3; Schelling 2; Jordi und Szepessy (1) je 1,5; Gruber, Steidle (1) und Temelkov je 1; Wyss 0

 

Open

Fausch – De Vos 1:0, Hörtner – Sieber 0:1, Glatzl – Clavadetscher 0:1, Diggelmann – Fulcri 0:1, Ramizi – Schmid 1:0, Angelov – Begoihn 1:0, Godard – Weggler 0:1, Krieg spielfrei

Rangliste: Fausch und Sieber je 3; Angelov, Clavadetscher, De Vos, Fulcri, Hörtner und Ramizi je 2; Begoihn, Diggelmann, Glatzl, Krieg, Schmid und Weggler je 1, Godard 0