EHC Lenzerheide rüstet sich für die 2. Liga

Der EHC Lenzerheide-Valbella krönte die gute Saison 2018/19 in der starken Ostschweizer 3. Liga Gruppe mit dem Wiederaufstieg in die 2. Liga. Zur Mannschaft von Andy Egli sind bereits zwei namhafte Zuzüge gestossen und weitere erfahrene Spieler sollen folgen, um die junge Mannschaft in der Spielzeit 2019/20 unterstützen zu können.

In den 18 Partien der Regular Season 2018/19 resultierten 13 Siege sowie 5 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 94:60 und 2.17 Punkten pro Spiel. Die Heidner konnten dann im Anschluss auch die Promotion in die 2. Liga erfolgreich bewerkstelligen und sind nach einem Jahr Absenz wieder in die 2. Liga zurückgekehrt.

Früchte der gezielten Aufbauarbeit

Nach dem der Abstieg von der 2. in die 3. Liga – nach zahlreichen Rücktritten von langjährigen Leistungsträgern in der Mannschaft am Ende der Saison 2015/16 – in der Saison 2016/17 noch in Extremis abgewendet wurde, konnte dieser grosse Substanzverlust in der Spielzeit 2017/18 auch mit viel Kampf nicht mehr aufgefangen werden und der schmerzliche Gang in die 3. Liga wurde Tatsache. Der Club nutzte diese Ausgangslage, getreu seiner Philosophie, um noch mehr in den Auf- und Einbau von eigenen Nachwuchskräften zu investieren. Zudem konnte praktisch die ganze 1. Mannschaft zusammengehalten werden und geschickt mit Zuzügen, wie beispielsweise dem Churer Rico Bonorand oder dem Davoser Lars Egli, verstärkt werden. Nach mehreren erfolgreichen Spielzeiten mit dem Tschechen Ivo Prorok wurde auf der Trainerposition auf Swissness gesetzt. Unter dem erfahrenen Trainer Andy Egli kehrten sowohl Spielfreude und System als auch Motivation sowie Zuversicht nach zwei schweren Jahren zurück und die Mannschaft setzte die Ideen ihres neuen Trainers erfreulich rasch gut um.

Erste Zuzüge sind da – weitere sollen folgen

Grundsätzlich ist der EHC Lenzerheide-Valbella glücklich, dass die Aufstiegsmannschaft zusammengehalten werden konnte. Neu zur Mannschaft, welche sich bereits seit anfangs Mai im intensiven Sommertraining befindet, stösst der spielstarke und wuchtige Verteidiger Andi Camichel. Der erfahrene Verteidiger, welcher in der Vergangenheit unter anderem beim HC Thurgau in der Nationalliga B spielte, soll der Heidner Hintermannschaft weitere Stabilität verleihen. Nach zwei Saisons beim EHC Chur in der MySports League kehrt Dennis Ehinger zu seinem Stammklub zurück. Der ausgezeichnete Techniker und Vorzeigekämpfer wird für viel Torgefahr in der gegnerischen Defensivzone sorgen – sofern sich in der Vorbereitung bestätigt, dass er seine langwierigen gesundheitlichen Probleme wegen einer Gehirnerschütterung definitiv überwunden hat. Um das Ziel Ligaerhalt zu bewerkstelligen laufen diverse Gespräch mit weiteren Spielern, welche jedoch noch nicht spruchreif sind. Weiterhin soll die Philosophie des Einbaus von eigenen Nachwuchskräften oberste Priorität haben.

Erfolgreiche Crowdfounding-Aktion 

Die sympathische Aktion der mittlerweile über 100 Nachwuchspieler des EHC Lenzerheide-Valbella, um 12’000 Franken für einen Trainer- und Theorieraum zu bewerkstelligen, konnte auf der Plattform «I believe in you» ebenfalls erfolgreich umgesetzt werden. Der Vorstand des EHC Lenzerheide-Valbelle bedankt sich bei allen Unterstützern und ist überzeugt, mit dieser neuen Infrastruktur, die Ausbildung des Nachwuchses weiter professionalisieren zu können. In den nächsten Tagen will der EHC Lenzerheide-Valbella nun den positiven Schwung im Verein nutzen, um an der Sponsoringfront weitere Partner zu finden. Mit der Verlängerung des Vertrages mit dem Helmsponsor arverei.ch um eine weitere Spielzeit, konnte bereits ein erster Teilerfolg realisiert werden.

 

Info

Der EHC Lenzerheide-Valbella wurde 1930 gegründet. Von der 3. Liga bis in die 1. Liga, lange Zeit in der 2. Liga etabliert und nun nach einer Saison in der 3. Liga wieder in der 2. Liga zurück, ist einer der regionalen Sportclubs, der die Marke Lenzerheide weit über die Gemeindegrenzen hinausträgt. Er bietet aktuell über 100 Nachwuchsspielern und -Spielerinnen aller Altersklassen und 60 Aktiven (1. Mannschaft, Senioren und Veteranen) die Möglichkeit, sich im Sommer und Winter sportlich zu betätigen und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu betreiben.

 

(Bild: zVg.)

Open Popup