Am Ostermontag ist es an der Tittwiesenstrasse in Chur zu einem Brand gekommen. Personen wurden nicht verletzt, allerdings kamen dabei zwei Katzen ums Leben. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Am Ostermontagmorgen ging um 08.50 Uhr die Meldung auf der Einsatzzentrale der Kantonspolizei ein, dass es in einer Wohnung an der Tittwiesenstrasse in Chur brenne. Die Stützpunktfeuerwehr Chur war mit 22 Einsatzkräften ausgerückt und hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Die Bewohner im Mehrfamilienhaus konnten sofort evakuiert werden. Somit kamen keine Personen zu Schaden. Der Brand war in der Küche einer Wohnung im vierten Stock ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte den Küchenbrand schnell löschen und ein Übergreifen auf andere Räume verhindern.

In der Wohnung befanden sich mehrere Katzen und Reptilien. Zwei Katzen kamen ums Leben, die restlichen Tiere blieben unverletzt. Im Einsatz standen neben der Feuerwehr auch die Stadtpolizei Chur und die Kantonspolizei, sowie ein Reptilienspezialist. Die Brandermittlung der Kantonspolizei Graubünden untersucht die Brandursache. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, ist jedoch beträchtlich.

 

(Bilder: Kantonspolizei Graubünden, 22.4.2019)