Am Freitagnachmittag ist es auf der Autostrasse A13 in San Bernardino bei einem Überholmanöver zu einer Frontalkollision gekommen. Dabei wurden zwei Personen verletzt.

Eine 20-jährige Automobilistin fuhr am Freitag von San Bernardino kommend über die Autostrasse A13 in Richtung Mesocco. Im Bereich des Rastplatzes Isola setzte sie um 14.22 Uhr zu einem Überholmanöver eines Anhängerzuges an. Als die Frau einen entgegenkommenden Personenwagen wahrnahm, versuchte sie auf die linksseitige Ausfahrt des Rastplatzes auszuweichen. Dabei kollidierte ihr Auto frontal mit dem entgegenkommenden Personenwagen eines 61-Jährigen. Bei dieser Kollision wurden beide Lenkenden leicht verletzt. Der Mann wurde mit der Rega ins Spital Lugano geflogen und die Frau mit der Ambulanz ins Spital Bellinzona überführt.

San Bernardino-Tunnel gesperrt

Für die Bergung der Verletzten standen Einsatzkräfte der Schadenwehr San Bernardino sowie der Feuerwehr Mesolcina Alta im Einsatz. Aufgrund dieser Situation musste der San Bernardino Tunnel während einer halben Stunde gesperrt werden. Für die Fahrbahnreinigung wurden Mitarbeiter des Tiefbauamtes Graubünden aufgeboten. Die beiden total beschädigten Fahrzeuge mussten aufgeladen und abtransportiert werden.

 

(Kantonspolizei Graubünden, 26.1.2019)