Die neue Sporthalle im Schulhaus Ried kann gebaut werden. Die Landquarter Stimmbevölkerung hat das Projekt mit über 1300 Stimmen angenommen.

Was lange wärt, wird endlich gut: Nachdem vor einem Jahr das Projekt der Saalsporthalle deutlich verworfen wurde, können die Landquarter Schülerinnen und Schüler endlich aufatmen. Ihre veraltete Turnhalle im Schulhaus Ried wird durch eine neue Dreifachturnhalle ersetzt. Sie ist mit 15 Millionen Franken budgetiert.

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben dem Projekt mit 1347 zu 529 Stimmen zugestimmt. «Ich freue mich sehr», sagte Gemeindepräsident Sepp Föhn auf Anfrage. «Vor allem über das deutliche Resultat.» Das heisst, das jetzt die Detailplanung und das Submissionsverfahren erfolgen kann. Sepp Föhn rechnet damit, dass die alte Turnhalle nächstes Jahr nach den Sommerferien abgerissen und die neue auf das Schuljahr 2021/21 in Betrieb genommen werden kann.

Mit der Zustimmung zur Dreifachturnhalle geht ein langes Tauziehen um Sportanlagen in Landquart zu Ende: Vor einem Jahr lehnte die Stimmbevölkerung das Projekt einer Saalsporthalle mit Hotel und Integration ins Forum im Ried, das allerdings privat finanziert worden wäre, deutlich ab.

(Bild: GRHeute)