Zum internationalen Frauentag ein Interview mit drei Frauen vom EHC Lenzerheide-Valbella. Captain Célia Campagnari sowie Lorena Compagnoni und Soraya Menn stellen Rede und Antwort.

Player Profiles:

Célia Campagnari
Nummer: 13
Jahrgang: 1986
Position: Feldspielerin
Schiesst: links

Lorena Compagnoni
Nummer: 18
Jahrgang: 1997
Position: Feldspielerin, bevorzugt Center
Schiesst: links

Soraya Menn
Nummer: 20
Jahrgang: 2000
Position: Flügelspielerin
Schiesst: links

Passend zur Warm-up Frage: welches Lied hört ihr vor dem Spiel am liebsten?

Célia: Am liebsten Rammstein oder Böhse Onkelz. Einfach etwas das Power hat.
Lorena: Ich eigentlich auch. Mein Favorit ist Final Countdown.
Soraya: Etwas fetziges oder etwas wo alle mitsingen können. Dann geht es in der Garderobe voll ab!

Was ist denn neben dem Hockey euer Lieblingssport?

Lorena: Ich mache allgemein gerne Sport und schwimme vor allem auch gern.
Soraya: Auch ich mag Sport im Allgemeinen, gehe aber lieber Langlaufen.
Célia: Ich bin im Sommer eigentlich immer auf dem Golfplatz anzutreffen. Im Winter bin ich oft auf den Skiern oder auf dem Snowboard.

Welches ist euer Lieblingseishockeyteam?

Célia: Mein Lieblingsteam in der Schweiz ist ganz klar der HC Lugano. In der NHL sind es die Tampa Bay Lightning.
Lorena: Beim Schweizer Hockey unterstütze ich einfach die Nati. In der NHL die Teams mit Schweizer Beteiligung also Minnesota, Nashville etc.
Soraya: Ich bin ein klassischer HCD-Fan und in der NHL hauptsächlich Vancouver und Nashville.

Wer ist denn euer Lieblingsspieler?

Célia: Seit jeher bewundere ich Petteri Nummelin.
Lorena: Bei mir ist es der Klassiker: Nino Niederreiter.
Soraya: Bei mir sind das vor allem Mauro Jörg und Félicien Du Bois.

Wie seid ihr überhaupt zum Eishockey gekommen?

Célia: Eine Kollegin hat mich vor ein paar Jahren gefragt ob ich nicht Lust hätte es auszuprobieren, da ich immer viel Hockey geschaut habe. Ich habe es dann probiert, habe das Team kennen gelernt und fand es super!
Lorena: Mein Papi ist ein grosser Hockeyfan und mein Bruder hat auch früh damit angefangen. Da ich dann sowieso immer die Matches schauen ging, dachte ich es sei sicher ein guter Ausgleich zum Schulalltag und habe dann auch angefangen.
Soraya: Mein Vater hat Hockey gespielt und ich war immer schon viel auf dem Eis. Ich ging dann in ein Probetraining und es hat mir gefallen.

Eine Team-Frage: wer hat denn den lustigsten “Tapejob”?

Célia und Lorena: Soraya! (Gelächter) Ganz klar Soraya!


Bild: Sorayas farbiger Tapejob

Wer kommt denn immer zu spät?

Alle drei: Ladina Planta und Laura!

Wer steht am längsten vor dem Spiegel?

Célia: Ich! (lacht)
Lorena und Soraya: Célia!
Célia: Sorry. Ich bin immer die Letzte. Beim duschen und beim Verlassen der Garderobe. Aber ich räume dafür auch die Garderobe auf!

Wer hat das schrägste Ritual?

Célia: Unser Interimscoach “Tanga” aka Orlando Campagnari der uns jeweils vor dem Match aufstehen, absitzen, aufstehen, absitzen lässt.

Was macht eure Mannschaft speziell?

Alle: Alles! Vor allem die Teammitglieder. Wir sind eine ziemliche Chaotentruppe. Ein bisschen speziell sind wir alle.

 

Wer Interesse hat sich dieser “Chaotentruppe” anzuschliessen ist herzlich willkommen. Auch ohne Erfahrung.

Titelbild: Lorena, Célia und Soraya (v.l.n.r.), Jan Niklas Valär