Ein 70-Jähriger ist bei einer Wanderung bei der Roten Platte gestürzt. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Der Mann war am Samstagmorgen zu einer Wanderung zur Roten Platte gestartet. Als er gegen Abend nicht zurück gekehrt, wurde um 18.30 Uhr die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden alarmiert.

Mit Hilfe der iPhone-Suche lokalisierte die Kantonspolizei den Standort des iPhones. Gegen 20.15 Uhr wurde der Mann von einer Rega-Crew gesichtet; das ebenfalls ausgerückte Team der Alpinen Rettung Schweiz stieg daraufhin bis zum Verunfallten vor. Dabei konnte leider nur der Tod des Mannes fest gestellt werden. Er wurde am Sonntagmorgen von der Rega mit einer Windenaktion geborgen.

 

(4.3.18, Kantonspolizei Graubünden)