Chur 97 hat in der 10. Runde der interregionalen 2. Liga-Meisterschaft drei weitere Punkte gewonnen. Die Churer bekundeten am späten Samstagnachmittag vor 200 Zuschauern auf dem Sportplatz Ringstrasse überhaupt keine Mühe, den abstiegsgefährdeten FC Winkeln SG mit 4:1-Toren geschlagen nach Hause zu schicken und mit nunmehr 20 Punkten aus 10 Spielen den sechsten Tabellenrang zu verteidigen. 

Die Churer, die ohne Roman Demarmels und Nico Gruber (beide verletzt) auskommen mussten, hatten zwar Glück, in der 8. Minute nicht in Rückstand zu geraten. Torhüter Marko Zuvic konnte aber mit einer tollen Parade einen Hechtköpfler aus kurzer Distanz gerade noch zur Ecke klären. Zwei Minuten später rutschte der Churer Keeper beim Herauslaufen auf dem miserablen Terrain aus und musste deshalb den Führungstreffer der Gäste mit einer Notbremse vereiteln, was eine gelbe Karte für ihn und einen Penalty gegen Chur 97 nach sich zog. Sven Lehmann verwertete diesen souverän zum 0:1 für die Gäste. Die Platzherren stecken den Schock aber schnell weg und kamen schon in der 15. Minute zum Ausgleich. Matej Schwendt auf Pass von Nicolò Pola war für das 1:1 verantwortlich.

Chur 97 diktiert das Spielgeschehen

In der Folge übernahmen die Einheimischen das Spieldiktat, ohne sich aber grössere Torchancen erspielen zu können. Einzig ein Kopfball von Nicolò Pola auf Flanke von Aljaz Kavcic sorgte in der 28. Minute für Torgefahr. Eine kurze Druckperiode der Gäste mit einigen Eckbällen beendete dann Nicolò Pola in der 41. Minute mit dem verdienten 2:1 für Chur 97. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Nachdem Stefan Elmer in der 46. Minute Valerio Plozza ersetzt hatte, sorgte fünf Minuten später Matej Schwendt auf Pass von Nsingui Lebien mit dem 3:1 für die Vorentscheidung in dieser Partie, auch wenn Sven Lehmann kurz darauf beinahe den Anschlusstreffer für die St. Galler erzielt hätte.

Sein Abschluss aus rund 5 Metern ging aber über das gegnerische Gehäuse.

In der 68. Minute erlitt der Churer Aussenverteidiger Gian-Luca Fahling durch einen Ellbogenstoss eine Kopfverletzung, sodass er längere Zeit gepflegt und schliesslich auch ausgewechselt werden musste. Sascha Meier ersetzte ihn, während Roger Kobler vom FC Winkeln SG die rote Karte sah und somit das Spielfeld verlassen musste.

chur972

In der 78. Minute verfehlte Rahulan Sivalingam das 4:1 noch knapp. Drei Minuten später holte das Nsingui Lebien nach, indem er mit einem direkt verwandelten Eckball die endgültige Entscheidung herbeiführte. Da beide Teams in den letzten Minuten noch je eine Chance per Kopf vergaben und der Schiedsrichter auf die fällige Nachspielzeit überraschenderweise verzichtete, blieb es bis zum Schlusspfiff beim auch in dieser Höhe absolut verdienten 4:1-Erfolg von Chur 97 über den doch in jeder Hinsicht limitierten Aufsteiger.

Die Churer müssen am nächsten Samstag zum Abschluss der Vorrunde noch auswärts gegen den FC Linth 04 antreten, wo die Trauben immer hoch hängen. Der Anpfiff auf dem Sportplatz SGU in Näfels erfolgt um 16 Uhr.

 

Resultate und Rangliste unter www.football.ch  

Open Popup