Wer wird am am 25. Oktober 2016 zur Jungunternehmerin oder zum Jungunternehmer Graubünden gewählt? Noch bis zum 31. Juli können sich Bündner Start-ups und KMU-Nachfolger/innen für diese Auszeichnung bewerben. Den 3 Finalisten werden die Studierenden der HTW Chur je einen Videoclip über das eigene Unternehmen erstellen.

Am jährlich stattfindenden Jungunternehmerforum wird seit 2014 die oder der Bündner Jungunternehmer/in bestimmt. Dazu können sich alle in Graubünden domizilierten Start-up-Unternehmer/innen und KMU-Nachfolger bis zum 31. Juli 2016 bewerben. «Wir wollen jungen Unternehmerinnen und Unternehmern eine Plattform bieten», so Claudia Vieli Oertle, die Veranstalterin des Jungunternehmerforums Graubündens. Dies wird mit Fachwissen, Erfahrungsaustausch, Networking und der Auszeichnung Jungunternehmer/in Graubünden 2016 auf verschiedene Arten ermöglicht. «Mit dem Start-up-Duell ermöglichen wir Gründerinnen und Gründern mehr Aufmerksamkeit, ihr Bekanntheitsgrad wird gesteigert», stellt Markenarchitekt und Mitveranstalter Fabio Aresu fest. Wer sich dem Start-up-Duell stellt, hat die Chance am Final teilzunehmen und sich am Jungunternehmerforum dem Publikum zu präsentieren. Zudem erhalten die drei Finalisten einen Image-Videoclip, welche die Studierenden Multimedia Producer der HTW Chur erstellen werden, hiess es in einer Mitteilung.

Jungunternehmerforum 2

Fachliches Know-how und Kontakte

Wer eine Firma gründet, muss sich nebst seinem Fachgebiet, dem Kerngeschäft, auch mit Fragen zu Versicherungen, Vorsorge, Kommunikation, Personal, Buchhaltung, MWSt-Abrechnung, Vertriebskanäle, etc. auseinandersetzen. Das Jungunternehmerforum bietet hierzu die notwendigen Kontakte und Erfahrungsaustausch mit anderen Jungunternehmen bzw. mit Behörden und Verbänden.

Das 4. Jungunternehmerforum startet im ersten Teil mit einer Auswahl an Praxis-Workshops, im zweiten Teil begrüsst Regierungsrat Dr. Jon Domenic Parolini die Teilnehmenden. Im anschliessenden Impulsreferat über «Wertorientierte Führung» gibt Ernst Wyrsch, Dozent an der St.Gallen Business School für Leadership und Präsident von hotelleriesuisse Graubünden seine Gedanken zu den Anforderungen einer Führungsperson von heute weiter. Das zweite Referat wird ein Start-up-Unternehmen aus Graubünden über seine Herausforderungen in der Praxis halten. Dazwischen finden die Live-Präsentationen der Start-up-Finalist/innen statt. Über sie kann sich das Publikum in einer Kurzpräsentation sowie einem Unternehmens-Videoclip ein Bild machen und das Voting abgeben. Mit den Jurystimmen und dem Publikumsvoting wird die Siegerin oder der Sieger erkoren.

Bewerbungsfrist 31. Juli 2016

Gesucht werden Jungunternehmer/innen oder KMU-Nachfolger/innen, die ein innovatives Produkt entwickelt haben oder eine Dienstleistung anbieten, die einzigartig ist. Das Jungunternehmerforum sucht Geschäftsmodelle, die nicht alltäglich sind oder Start-ups mit einem Nischenprodukt, das erfolgreich auf dem Markt eingeführt worden ist. Es kann auch ein Start-up sein, das abseits der Zentren gegründet und in der Region Arbeitsplätze geschaffen oder erhalten hat. Ab sofort können sich Jungunternehmer/innen, die nach dem 1. November 2011 gegründet haben, für das Start-up-Duell bewerben. Das Unternehmen muss den Firmensitz im Kanton Graubünden haben. Der Bewerbungstalon und detaillierten Informationen sind auf der Webseite gr.jungunternehmerforum.ch abrufbar. Für die Bewerbung ist eine Online-Anmeldung über die Webseite bis spätestens 31. Juli 2016 notwendig.

 

(Bilder: Jungunternehmerforum Graubünden 2015, Marco Hartmann)